Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/stadterneuerung/stadtteile/suedvorstadt.php 31.05.2024 10:08:32 Uhr 13.07.2024 08:46:07 Uhr

Südvorstadt

Die Südvorstadt befindet sich südlich des Dresdner Hauptbahnhofes. Im Stadtteil befinden sich die Technische Universität Dresden und die Hochschule für Technik und Wirtschaft. Ein Schwerpunkt in der Südvorstadt ist die Entwicklung des neuen Fördergebietes "Budapester Straße Ost": In den kommenden Jahren soll das Areal zwischen der Budapester Straße und der Kaitzer Straße sowie zwischen der Nürnberger Straße und dem nordöstlichen Bahndamm städtebaulich aufgewertet werden. Ein weiteres Ziel ist die Stärkung des sozialen Zusammenhaltes im Quartier.

Quartiersbüro "Südhöfe" feiert Eröffnung

Die Stadt Dresden und die KEM Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH laden herzlich zur offiziellen Eröffnungsfeier des Quartiersbüros Südhöfe am Donnerstag, 20. Juni 2024 um 16 Uhr ein. Die Feierlichkeiten finden in den Räumlichkeiten des Quartiersbüros, Budapester Straße 69 in 01069 Dresden (1. OG) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Alle weiteren Informationen zum Quartiersbüro finden Sie weiter unten unter Gut zu wissen.

Fördergebiet Budapester Straße Ost

Im Jahr 2020 wurden große Teile des Dresdner Stadtgebietes untersucht. Als Ergebnis wurden in der Dresdner Südvorstadt im Bereich der Budapester Straße an der Bundesstraße B 173 eine Vielzahl an Mängeln in den städtebaulichen Strukturen festgestellt. Auch die notwendige Integration verschiedener Bevölkerungsgruppen sowie fehlende Angebote im kulturellen und sozialen Bereich machen eine gezielte Entwicklung dieses Gebietes notwendig.

Im Jahr 2022 erfolgte die Aufnahme des Areals in das städtebauliche Förderprogramm „Sozialer Zusammenhalt“. Das Fördergebiet „Budapester Straße Ost“ erstreckt sich zwischen der Budapester Straße und der Kaitzer Straße sowie zwischen der Nürnberger Straße und dem nordöstlichen Bahndamm.

Die Finanzierung der Projekte und die Entwicklung des Viertels soll in den kommenden Jahren mit Hilfe von Fördermitteln und städtischen Eigenmitteln erfolgen.

Wie sich die Bürgerschaft bisher beteiligen konnte

Um die richtigen Ziele und Maßnahmen zu bestimmen, wurde die Bürgerschaft nach ihren Meinungen und Hinweisen zur künftigen Entwicklung des Gebietes befragt. Dazu führte das Amt für Stadtplanung und Mobilität vom 29. November bis 30. Dezember 2021 eine Online-Befragung durch. Im Mittelpunkt der zehn Fragen standen soziale Themen und die Verbesserung des städtischen Klimas. Auch konkrete Orte im Gebiet (Ruine Zionskirche und Ecke Wielandstraße/Hohe Straße) wurden beleuchtet.

Weiterführende Links zur durchgeführten Online-Befragung

Das Bild zeigt das Gebiet, in welchem die Befragung zu Budapester Straße durchgeführt wurde.
Fördergebiet Budapester Straße Ost (rot markiert)

Geplante Projekte im Überblick

Fakten & Zahlen

  • Förderzeitraum: 2022 bis 2032
  • Finanzvolumen: 10 Millionen Euro (Fördermittel vom Bund, Land und städtische Eigenmittel)
  • Fördermittel: Bund-/Land-Förderung „Sozialer Zusammenhalt“: 10 Millionen Euro

Gut zu wissen

Gefördert durch