Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/stadtportrait/statistik/bevoelkerung-gebiet/bevoelkerungsbewegung.php 07.09.2020 11:18:43 Uhr 23.09.2020 17:55:22 Uhr

Bevölkerungsbewegung

Vorläufige Zahlen:

Im Jahr 2019 verzeichnete Dresden 31.641 Zuzüge, 29.593 Fortzüge, 5.890 Lebendgeborene und 5.515 Gestorbene (Quelle: Melderegister der LH Dresden).

Da wir viele Informationen nicht barrierefrei darstellen können, erhalten Sie bei Bedarf gern auch weitere Informationen telefonisch unter 0351-4881100.

Amtliche Zahlen für 2018:

  2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013
Zuzüge 31.209 31.878 32.500 35.194 34.503 28.987 28.308
Fortzüge 29.111 28.736 29.674 33.064 27.797 24.869 23.673
Wanderungs­überschuss      

2.098

3.142 2.826 2.130 6.706 4.118 4.635
Umzüge 44.120 47.041 49.138 44.741 43.093 41.312
Geborene 5.867 6.095 6.358 6.467 6.222 6.300 6.072
Gestorbene 5.563 5.568 5.359 5.135 5.484 4.995 5.273
Geburtenüberschuss 304 527 999 1.332 738 1.305 799
Eheschließungen 2.306 2.747 2.445 2.477 2.314 2.051 1.998
Ehescheidungen 765 808 825 867 925 920

Quelle: Statistisches Landesamt Sachsen

Datenquellen

Daten für Bevölkerungsbewegungen werden aus drei unterschiedlichen Quellen ermittelt:

Aus dem Melderegister der Landeshauptstadt Dresden werden die vorläufigen Bevölkerungsbewegungen zu Geborenen, Gestorbenen, Zuzügen, Fortzügen, Umzügen, Eheschließenden und Geschiedenen monatlich für die Personen ermittelt, die in Dresden ihren Hauptwohnsitz haben oder hatten. Diese Monatsdaten werden zeitnah in der Rubrik "Vorläufige Zahlen" veröffentlicht und auch für Quartale und Jahre zusammengefasst.

Die endgültigen Bevölkerungsbewegungen werden vom Statistischen Landesamt Sachsen übermittelt. Diese können nicht zeitnah veröffentlicht werden, da dort auch die Meldungen und Nachmeldungen aus anderen Gemeinden mit einfließen.

Beim Standesamt werden alle Geburten, die in Dresden stattgefunden haben beurkundet. Es werden also auch die Neugeborenen genannt, deren Mütter nicht mit Hauptwohnsitz in Dresden gemeldet sind, ihre Babys aber z. B. in einem der Dresdner Krankenhäuser zur Welt brachten.

Drucken

Partner