Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/stadtportrait/europa/partner/skopje/fotoausstellung.php 13.11.2020 14:45:59 Uhr 23.01.2022 16:40:56 Uhr

Fotografie aus Skopje und Dresden

Eine Künstlerfreundschaft mit Perspektiven und Motiven

Dresden und Skopje blicken auf eine über fünfzigjährige Städtepartnerschaft zurück. 50 Jahre später hat sich aus dieser Städtepartnerschaft eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen den beiden nordmazedonischen Fotografen Aleksandar Kondev und Ivan Blazhev und dem Dresdner Fotografen Matthias Schumann entwickelt, die zu gemeinsamen Ausstellungen in Dresden und Skopje führte.

2020: Neue Mitten

Der Ausstellungszyklus 2020 zeigte vom 3. Februar bis 27. März 2020 in der Galerie des Dresdner Rathauses Fotografien der drei Fotokünstler aus verschiedenen Serien, die bei ihren Aufenthalten in der jeweiligen Partnerstadt bzw. in ihrer Heimatstadt entstanden waren. Mit ihren 2020 ausgestellten Werken präsentierten die  Fotografen ein breites bildnerisches Panorama mit vielen Facetten der beiden Städte und ihrer Bewohner. Ein Schwerpunkt der Ausstellung war die Architektur als Träger des urbanen kulturellen Gedächtnisses.

Fotografien der drei Fotokünstler: zwei Reiterdenkmale verschwommen, Straßenszene mit Kindern
Fotografien der drei Künstler: Straßenszenen und Landschaftsmotive

2018: „SKOPJE – Gesichter einer Stadt“

Im Kunstfoyer des Kulturrathauses war vom 14. Juni bis 17. August 2018 die Ausstellung „SKOPJE – Gesichter einer Stadt“ der Fotografen Ivan Blazhev und Aleksandar Kondev aus Skopje sowie Matthias Schumann aus Dresden zu sehen. Die Fotografen zeigten ihre Sicht auf Skopje – eine Stadt, die gerade in den letzten Jahren, durch eine turbulente politische Phase mit sozialen und städtebaulichen Umbrüchen gegangen ist.

Anlässlich des 50. Jahrestages der Städtepartnerschaft zwischen Skopje und Dresden reiste 2017 der Dresdner Fotograf Matthias Schumann in die Hauptstadt Mazedoniens, um seine Eindrücke von dieser pulsierenden kontrastreichen Metropole fotografisch festzuhalten.

2018 waren Aleksandar Kondev und Ivan Blazhev nach Dresden eingeladen, um im Austausch ihr persönliches Dresdenbild zu entwerfen.

Fotografie mit einem Wohnhaus im Plattenbaustil im Himmel schwebend und gespiegelt
Arbeit aus "Conrete Memories"

2017: CONCRETE MEMORIES

Fotografische Variationen über modernistische Architektur der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Skopje und Dresden

Im Juli/August 2017 war im Rahmen des „Skopsko Leto –Skopje Sommers“ die Fotoausstellung „Concrete Memories“ des Dresdner Fotografen, Matthias Schumann, zu sehen. Dabei nutzte er Fotografien der Nach-Erdbeben-Architektur Skopjes (und dort vor allem der sogenannten brutalistischen Bauten um ca. 1965-1985) als Basis für fotografische Spiegelungen bzw. Verfremdungen. Diesen stellte er Spiegelungen einiger Dresdner Bauten aus dieser Zeit gegenüber, um so den Blick für dieses (zumindest aus dem Skopjer Bewusstsein weitgehend verschwundene) architektonische Erbe zu schärfen.

Mit dieser Ausstellung wollte der Fotograf einen kleinen eher spielerischen Beitrag zur Auseinandersetzung um den Erhalt des "sozialistischen" architektonischen Erbes als Teil der Stadtentwicklung und -wahrnehmung leisten. Zudem war diese Ausstellung der 50-jährigen Zusammenarbeit zwischen der Landeshauptstadt Dresden und der Stadt Skopje gewidmet.

Drucken

Partner