Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/senioren/seniorenkonferenzen.php 24.05.2022 09:36:26 Uhr 03.07.2022 16:36:35 Uhr

Seniorenkonferenzen

Die Dresdner Seniorenkonferenz versteht sich als Plattform für Einwohnerinnen und Einwohner im Alter ab 60 Jahren, um sich über aktuelle Aspekte und Fragen des Älterwerdens zu informieren und auszutauschen. Das Sozialamt richtet die Konferenzen aus. 

Anmeldung

Anmeldung bis 6. Juni 2022

  • online
  • telefonisch: 0351-4884800

7. Dresdner Seniorenkonferenz „Chancen der Digitalisierung – eine gemeinsame Herausforderung!?“

  • am 8. Juni 2022, 9 bis 16 Uhr
  • im Penck-Hotel Dresden, Ostra-Allee 33, 01067 Dresden

Die Digitalisierung ist nicht nur ein Thema für jüngere Generationen, sie betrifft auch Seniorinnen und Senioren. Die 7. Dresdner Seniorenkonferenz am 8. Juni 2022 geht deshalb der Frage nach, welche Chancen und Herausforderungen die Digitalisierung im Alter birgt. An fünf Thementischen kommen Seniorinnen und Senioren miteinander ins Gespräch, tauschen ihre Erfahrungen und Vorbehalte aus und diskutieren vielleicht auch über Berührungsängste. Dabei geht es beispielsweise um diese Fragen: Was bedeutet für mich Digitalkompetenz? Warum sollte ich mich in meinem Alter dazu noch bilden? Bevorzuge ich die klassische, gedruckte Zeitung oder nutze ich den Computer und durchsuche das umfangreiche Medienangebot im Internet? Die Ergebnisse dieser Gespräche und Diskussionen sollen genutzt werden, um die Arbeit für, mit und von älteren und alten Dresdnerinnen und Dresdnern weiter zu verbessern. Alle Interessierten und alle, die mitgestalten wollen, sind herzlich eingeladen!

Was dürfen Sie erwarten?

Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann eröffnet die Konferenz mit einem Grußwort. Sachsens Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt Petra Köpping ist für einen Redebeitrag zur Sichtweise des Landes auf die Digitalisierung angefragt. Um die Anwesenden auf diese Diskussionen einzustimmen, werden die Ergebnisse der aktuellen Dresdner Lebenslagenbefragung 60+ zum Thema Digitalisierung durch Lena Marie Uhlmann von der Technischen Universität Dresden vorgestellt. Mit diesen Informationen sowie gestärkt mit einem frischen Kaffee sind alle Teilnehmenden eingeladen, in einer der fünf Diskussionsrunden miteinander ins Gespräch zu kommen: 

  • Tisch 1: „Digitale Kompetenz – unerlässlich im 21. Jahrhundert?“
    Was bedeutet digitale Kompetenz? – Möglichkeiten und Herausforderungen 
  • Tisch 2: „Braucht die Zukunft (Pflege-)Angebote 2.0?“
    Was sind die Bedürfnislagen? Was haben Betroffene davon?
  • Tisch 3: „Was zeichnet gute Angebote für die Digitalbildung älterer Erwachsener aus?“
    Was brauchen wir in Dresden? 
  • Tisch 4: „Ziele der Digitalisierung – mittendrin statt nur dabei?“
    Welche Aufgaben erwarten Stadtverwaltung und Zivilgesellschaft?
  • Tisch 5: „Oder doch lieber analog?!“
    Muss Papier trotz Internet bleiben?

Anschließend sind alle Teilnehmenden zu einem Mittagsimbiss eingeladen. Am Nachmittag beleuchtet Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann die Chancen und die Herausforderungen der Digitalisierung aus Sicht der Kommunalpolitik und der Stadtverwaltung. In einem offenen Forum werden die Ergebnisse der fünf Thementische diskutiert. Jede und jeder kann sich daran beteiligen.

Umrahmt wird die Seniorenkonferenz von einem kleinen Markt der digitalen Möglichkeiten. Dieser bietet Digitalisierung zum Anschauen und Anfassen. Außerdem ist die motivierende Fotoausstellung „Lebensanker – Menschen mit Demenz und ihre Familien nach der Diagnose“ der Fotografin Sibylle Kölmel zu sehen.

Barrierefreiheit und Gebärdendolmetscher

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei erreichbar. Wird ein Gebärdendolmetscher benötigt, wenden Sie sich dazu bitte an die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen und Senioren der Landeshauptstadt Dresden unter Telefon 0351-4882832 oder per E-Mail an behindertenbeauftragte@dresden.de.

Archiv

Drucken

Partner