Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/senioren/kuer.php 21.09.2020 13:24:51 Uhr 25.09.2020 08:59:53 Uhr
älterer Mann mit Koffern in der Hand schaut mit Fernglas auf Pfeile
© olly|stock.adobe.com

Kompetenzzentrum für den Übergang in den Ruhestand (KÜR)

Anregungen und Impulse für die Gestaltung der nachberuflichen Lebensphase

Der Übergang in den Ruhestand stellt für viele Menschen einen Meilenstein dar. Von einem Tag auf den anderen ändert sich der Tagesablauf, die sozialen Kontakte zu den alten Kollegen nehmen ab und die Anerkennung durch den Beruf geht verloren. Es gilt nun, neue Pläne und Perspektiven zu finden und zu entwickeln. Dabei können Fragen aufkommen wie: Werde ich noch gebraucht? Welche Aktivitäten können mich erfüllen? Was kann ich für mich tun, um im Alter zufrieden und gesund zu bleiben?

Vieles spricht dafür, sich mit der nachberuflichen Lebensphase gedanklich auseinanderzusetzen und bewusst zu planen. Unterstützung und Anregungen beim Übergang in den Ruhestand erhalten Dresdner Bürgerinnen und Bürger vom AWO Kompetenzzentrum für den Übergang in den Ruhestand (KÜR). Im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden werden Workshops und Treffs angeboten.

Was kommt nach dem letzten Arbeitstag? Neuer „Ruhestandskompass“ gibt wichtige Tipps für den Übergang

Titelbild Ruhestandskompass 2020

Die handliche Broschüre im Format DIN A5 richtet sich an alle angehenden Ruheständlerinnen und Ruheständler und zeigt ihnen Perspektiven für die neue Lebensphase auf. Etwa die Hälfte der Menschen kommt direkt aus der Erwerbstätigkeit, die andere wechselt aus Vorruhestand, Arbeitslosigkeit, Krankheit, Erwerbsunfähigkeit oder Haushaltstätigkeit in den Ruhestand. Für die meisten Menschen ist es zwar anfangs herausfordernd, ihre Berufszeit loszulassen, eine neue Tagesstruktur zu entwickeln oder für sich neue, erfüllende Aufgaben zu finden, weil ihr Beruf für sie ein wichtiger Teil ihrer Identität ist. Der Ruhestandskompass gibt Tipps, wie der Abschied aus dem Berufsleben gelingen kann und hilft dabei, die Zeit danach vorausschauend zu planen, sich bewusst darüber Gedanken zu machen und sich Ziele zu setzen. Die Altersforschung zeigt, dass man auch im Alter lernfähig bleibt, sich entwickeln kann. Kompetenzen bleiben erhalten, und manches kann sogar besser werden. Viele Menschen können sich sowohl ihre Zufriedenheit als auch ihr Wohlbefinden bis ins hohe Alter erhalten. Die neue Publikation liefert dafür praktische Ratschläge. Im Info- und Serviceteil sind Kontakte zu wichtigen Einrichtungen und Angeboten in Dresden aufgeführt.
Sie erhalten die Broschüre bei den Stadtbezriksämtern, im Sozialamt, verschiedenen Einrichtungen der Landeshauptstadt Dresden, sowie in Seniorenbegegnungs- und beratungszentren.

Bestellungen nehmen wir gerne unter sozialplanung@dresden.de entgegen.

Die nächsten Termine



Workshop:

Datum: 3.November, 10.November und 17.November 2020
Zeit: 14:00 bis 17:00 Uhr
Ort: riesa efau. Kulturforum Dresden e.V., Adlergasse 14 (OG 1)

Workshop 2021:

Datum: 5.Januar, 12.Januar und 19.Januar 2021
Zeit: 09:00 bis 12:00 Uhr
Ort: Volkshochschule Dresden e. V., Annenstraße 10, 01067 Dresden

Laufend in das Neue – Themenwanderung zum Berufsausstieg

Gemeinsam wollen wir entspannt die Natur genießen, uns bewegen und uns mit Themen rund um den Einstieg in den Ruhestand beschäftigen.

Datum: samstags am 29.August 2020
Treff: Haltestelle „Campingplatz Mockritz“ in Dresden-Mockwitz
Zeit: 10:00 bis 14:00 Uhr
Anmeldung: www.vhs-dresden.de oder kuer@awo-in-sachsen.de

Datum: samstags am 5.September 2020
Treff: Haltestelle „Arno-Schellenberg-Straße“ in Dresden-Lockwitz
Zeit: 10:00 bis 14:00 Uhr
Anmeldung: www.vhs-dresden.de oder kuer@awo-in-sachsen.de

Gesprächsreihe

In der Gesprächsreihe „Mit Lust und Inspiration in den Ruhestand“, erhalten Sie in Kurzvorträgen Informationen und Anregungen zur Gestaltung der nachberuflichen Lebensphase.

Thema: Schule der Langlebigkeit. Wie können die Jahre ab 60 gut vorbereitet werden?
Datum: 21. September 2020 (fällt aus - verschoben auf 18. Januar 2020)
Zeit:  14:00 bis 15:30 Uhr
Ort:   im Bürgertreff „Grunaer Aue“, Winterbergstraße 31c
Moderation: Dr. Peter Müller und Dr. Tom Motzek

Thema: Vom Sinn oder Unsinn des Lernens nach dem Berufsausstieg
Datum: 16. November 2020
Zeit:  14.00 – 15.30 Uhr
Ort:   im Bürgertreff „Grunaer Aue“, Winterbergstraße 31c
Gast:  Kristina Barczik, Technische Universität Dresden

Thema: Schule der Langlebigkeit. Wie können die Jahre ab 60 gut vorbereitet werden?
Datum: 18. Januar 2020
Zeit:  14:00 bis 15:30 Uhr
Ort:   im Bürgertreff „Grunaer Aue“, Winterbergstraße 31c
Moderation: Dr. Peter Müller und Dr. Tom Motzek

Auf der Internetseite der AWO Sachsen Soziale Dienste gemeinnützige GmbH finden Sie weitere Informationen und aktuelle Termine.

Drucken

Partner