Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/kultur/kulturfoerderung/kulturpreise/foerderpreis.php 02.04.2021 14:11:24 Uhr 17.04.2021 16:49:11 Uhr

Förderpreise der Landeshauptstadt Dresden

  • Kategorie:
    alle Sparten der Kunst
  • Donator:
    Landeshauptstadt Dresden
  • Gründungsjahr:
    1993
  • Intention:
    Vergabe an Personen (und Ensembles), die nach ihrer Persönlichkeit und ihren künstlerischen Leistungen herausragende künstlerische Aussagen erwarten lassen.
  • Verleihungsmodus:
    jährlich; Dotierung 5.000 Euro, Ehrenplastik und Urkunde
  • Bewerbungs- und Vorschlagsverfahren:
    Institutionen, Vereine u.ä. schlagen Künstler bzw. Künstlergruppen u.a. vor
  • Auswahlverfahren:
    Auswahl durch eine vom Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden berufene Jury
  • Ehrungstypus:
    Auszeichnung von besonders "innovativen" künstlerischen Leistungen
  • Hinweis:
    Vorschlagsberechtigt sind Dresdnerinnen und Dresdner, Dresdner Verbände, Vereine, Kultureinrichtungen, der Ausschuss für Kultur und Tourismus des Stadtrates und die Beigeordnete für Kultur und Tourismus.
    Einreichungstermin: 31.10. des Vorjahres

Förderpreise 2021

Die zwei Förderpreise gehen an die Bildende Künstlerin Susan Donath sowie das Trio „Zur Schönen Aussicht“

Susan Donath

Susan Donath wurde 1979 in Apolda (Thüringen) geboren und wuchs in Halle an der Saale auf. Sie studierte Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden und absolvierte danach ein Meisterschülerstudium. Heute arbeitet sie in Dresden und Usti nad Labem, Tschechien. Susan Donaths hauptsächliches künstlerisches Interesse besteht in der Auseinandersetzung mit Sepulkralkultur (Toten- und Sterbekultur), die auf unterschiedliche Weise in ihre künstlerischen Arbeiten einfließt.

„Zur Schönen Aussicht“

Die drei Forscher Joachim Wespel (Gitarre, FX, Komposition), Paul Berberich (Saxophon, FX) und Florian Lauer (Schlagzeug, FX) sind bekannt für postzeitgenössischen JazzBeats. Der Geist und das Wissen über Beat Musik, Jazz, Neue Musik, Intelligent Dance Music, Electronica, HipHop sowie Polyrhythmen, Äquidistanzen, Isorhythmen sowie Philosophie, Politik und Zeitgeschehen werden in die Zukunft blickend verwebt. Das Trio wurde um 2009 gegründet und spielte rund 150 Konzerte in Deutschland und Europa. Ihrem neu erschaffenen Genre, Postcontemporary JazzBeats, ist auch in Bezug auf die Veranstaltungsorte keine Grenzen gesetzt, d.h. die drei Musiker spielten alles von Jazzfestivals, Clubs, Partys, Outdoor-Raves, Hauskonzerten, Radios und so weiter. Daneben organisierten sie fünf eigene, einwöchige, interdisziplinäre und postzeitgenössische Ausgaben ihres eigenen Festivals "Kulturrabazzz" in Dresden sowie das völlig einzigartige SURfF-Festival in Berlin 2019.



Drucken

Partner