Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/politik/oberbuergermeister/synagoge-halle.php 13.09.2022 11:42:14 Uhr 28.11.2022 18:39:11 Uhr

Grußwort nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle am 09. Oktober 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

gestatten Sie mir eine sehr persönliche Vorbemerkung: Ich habe lange überlegt, was ich an diesem Tag hier vor der Synagoge sagen soll. Seit dem Anschlag auf die Synagoge in Halle und diesen unfassbaren Morden auf offener Straße ist vieles gesagt, geschrieben, getwittert und gepostet worden. Es ist viel Gutes gesagt worden, viel Richtiges. Welche Worte soll man dem hinzufügen ohne zu wiederholen, ohne Gefahr zu laufen den Schock einfach wegzureden?

Ich habe darauf für mich keine zufriedenstellende Antwort gefunden. Deshalb will an dieser Stelle keine Rede halten, sondern ich will Ihnen, den Mitgliedern der jüdischen Gemeinden, aber auch allen Dresdnerinnen und Dresdner ein Versprechen abgeben. Ich würde mich sehr freuen, wenn viele Menschen in unserer Stadt sich in meinen Worten wiederfinden und ein solches Versprechen vielleicht ganz persönlich für sich abgeben können.

(Pause)

Ich verspreche, dass diese Solidarität die wir heute zeigen, nicht nur ein Symbol ist. Diese Solidarität ist Inhalt und Richtschnur meines täglichen Handelns.

Ich verspreche, dass ich Rassismus und Antisemitismus mit aller Kraft und Autorität entgegentreten werde, egal wo und wie sie auftreten. Ich werde nicht wegsehen und nicht relativieren.

Ich verspreche, dass ich alles dafür tun werde, dass wir die Opfer der Vergangenheit, dass wir Ausschwitz und Buchenwald, niemals vergessen werden. Die Erinnerung wach zu halten in der Stadt, dem Freundeskreis und der Familie steht in meiner persönlichen Verantwortung.

Ich verspreche, dass ich alles dafür tun werde, dass Menschen egal welcher Religion, Hautfarbe oder Kultur in Dresden eine neue Heimat finden können. Eine Heimat, die Unterschiede erlaubt und Gemeinsamkeiten schafft.

Ich verspreche, dies als Oberbürgermeister, als Bürger dieser Stadt, als Nachbar, Ehemann und Vater.

Vielen Dank

Drucken