Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/gruenes-dresden/gaertnern/gemeinschaftsgaerten.php 21.01.2022 12:28:51 Uhr 09.12.2022 14:28:24 Uhr

Gemeinschaftsgärten

Beete im Bürgergarten Columbusstraße
Bürgergarten Columbusstraße

„Urban Gardening“, „Stadtgärtnern“ oder „Gemeinschaftsgärten“ sind Bewegungen und Initiativen, die auch in Deutschland und in Dresden für gemeinsames Gärtnern auf leicht verfügbaren, eher kleinen Freiflächen stehen.

Mit der Bewegung werden nachhaltige Bewirtschaftung, umweltschonende Produktion und bewusster Konsum verbunden. Die verschiedensten Projekte verfolgen neben dem gemeinschaftlichen Gärtnern kulturelle, soziale, ökologische, politische oder therapeutische Aspekte. Gemeinschaftsgärten bieten die Möglichkeit der Begegnung von Alt und Jung, von Menschen aus verschiedenen Ländern oder zwischen Menschen mit verschiedenen Fähigkeiten und Begabungen.

Im Unterschied zu Gärten im Kleingartenverein, die auf der Grundlage des Bundeskleingartengesetzes in ihrem Bestand gesichert sind, findet man „Urban Gardening“ mit Gemeinschaftsgärten vorwiegend auf Randflächen im öffentlichen Raum. Typische Gemeinschaftsgärten gründen sich in Baulücken, auf Brachen und Stadtplätzen oder öffentlichen Grünanlagen. Wie lange ein Gemeinschaftsgarten Bestand hat, ist von vielen Faktoren abhängig. Wird die Fläche bebaut oder ist eine andere Nutzung vorgesehen, müssen die Gärtner weichen. In den meisten Fällen kann für die Gärtner durch die Stadt eine Ersatzfläche zur Verfügung gestellt werden.

Viele Gemeinschaftsgärten - auch hier in Dresden - bestehen schon viele Jahre und haben sich zu einer gefragten Adresse entwickelt.

Mit einem Bedarf an Flächen für Gemeinschaftsgärten ist auch in den kommenden Jahren zu rechnen. Dafür ist es notwendig, dass die Landeshauptstadt Dresden geeignete Flächen ermittelt und vorhält, sie im Rahmen von Planungsprozessen (zum Beispiel B-Pläne) berücksichtigt und die Lenkung und Beratung hinsichtlich stadtgestalterischer Aspekte übernimmt.

Gemeinschaftsgärten in Dresden

In Dresden gibt es aktuell etwa 35 Projekte für Urban Gardening und Gemeinschaftsgärten. 

  • 31 Gemeinschaftsgärten (gemeinschaftlich genutzte Flächen mit Boden- und Hochbeeten)
  • 4 Stadtäcker

Hinzu kommen 17 Initiativen zum Beispiel zu Baumscheiben oder Essbare Stadt.

Die Projekte befinden sich auf rund 4 Hektar Fläche verschiedenster Eigentümer. Der Anteil städtischer Flächen beträgt rund 2,2 Hektar. Sie sind integriert in

  • Park- bzw. Grünanlagen
  • Kleingartenanlagen
  • einen Friedhof (Annengarten Löbtau - Neuer Annenfriedhof)
  • oder  befinden sich auf ehemals landwirtschaftlich genutzten Flächen 

(Januar 2022)

Partner Gartennetzwerk Dresden

Eine andere Stadt ist pflanzbar!

Unter diesem Motto versteht sich das „Gartennetzwerk Dresden“ als ein offener Verbund verschiedener Projekte von Gemeinschaftsgärten. Das Netzwerk informiert seine Partner über Veranstaltungen, bietet praktische Tipps und Unterstützung und hat den besten Überblick über alle gemeinschaftsgärtnerischen Projekte in Dresden.

Das Gartennetzwerk Dresden ist außerdem Vertreter und Ansprechpartner nach außen - so zum Beispiel zu den Ämtern der Stadtverwaltung.

Der nachfolgende Link informiert Sie über die vielfältigen Aktivitäten des Gartennetzwerkes Dresden.

Wie finde ich einen Gemeinschaftsgarten?

Sie möchten gern in Gemeinschaft gärtnern? Nehmen Sie Kontakt zu einem der bestehenden Gemeinschaftsgärten auf oder schauen Sie einfach so vorbei.

Wenn Sie noch auf der Suche nach „Ihrem Garten“ sind, wenden Sie sich bitte an das Gartennetzwerk Dresden. Hier erhalten Sie Empfehlungen und Informationen zu Ansprechpartnern der einzelnen Projekte.

Drucken

Partner