Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2023/07/pm_030.php 17.07.2023 14:02:55 Uhr 19.07.2024 14:42:44 Uhr

Rabatt aufs Deutschlandticket: Mit dem Dresden-Pass kostet es nur die Hälfte

Ein neuer Online-Assistent hilft ab sofort bei der Beantragung

Dresdnerinnen und Dresdner mit geringem Einkommen können ab sofort das Deutschlandticket zum Sozialtarif mit 50 Prozent Preisnachlass beantragen. Das hat der Stadtrat auf Vorschlag der Stadtverwaltung beschlossen. Voraussetzung dafür ist ein gültiger Dresden-Pass. Die normale Abo-Monatskarte ist weiterhin im Sozialtarif erhältlich. 

Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann: „Ich freue mich, dass eine breite Stadtratsmehrheit dem Verwaltungsvorschlag gefolgt ist. Alle Dresdnerinnen und Dresden sollen sich nachhaltig und kostengünstig mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen können – nicht nur in Dresden, sondern auch darüber hinaus. Das Deutschlandticket hat genau das zum Ziel. Für ärmere Haushalte hatte es bislang einen gravierenden Nachteil: Es war schlicht zu teuer!“ Das ändert sich nun. Statt monatlich 49 Euro kostet das Deutschlandticket mit Dresden-Pass nun 24,50 Euro im Monat und öffnet damit neue Teilhabemöglichkeiten.

Wer kann den Dresden-Pass wo beantragen?

Alle Einwohnerinnen und Einwohner mit Hauptwohnsitz in Dresden, die eine der folgenden Sozialleistungen beziehen, sind berechtigt, nach Beantragung des Dresden-Passes das vergünstigte Deutschlandticket zu erwerben: Bürgergeld oder Sozialgeld, Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Wohngeld, Kinderzuschlag, Barbeträge vom Jugendamt für Kinder und Jugendliche, Leistungen für Menschen, die Asyl beantragen und finanzielle Unterstützung bekommen oder Kinder, deren Eltern Sozialhilfe erhalten.

Das Formular zur Beantragung des Dresden-Passes kann auf www.dresden.de/dresden-pass heruntergeladen werden. Darüber hinaus steht ab sofort ein Online-Assistent für die Beantragung zur Verfügung. Damit kann der Dresden-Pass papierlos und bequem von zu Hause beantragt werden. 

Zuständig für die erstmalige Ausstellung und Verlängerung des Dresden-Passes ist das Sachgebiet Bildung und Teilhabe/Dresden-Pass im Sozialamt. Es hat seinen Sitz an der Junghansstraße 2, 01277 Dresden. Postanschrift: Landeshauptstadt Dresden, Sachgebiet Bildung und Teilhabe/Dresden-Pass, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden. Aufgrund der hohen Nachfrage ist vor Ort aktuell mit einem erhöhten Besucheraufkommen zu rechnen. Wer längere Wartezeiten im Sozialamt meiden möchte, sollte die Freischaltung des Onlineassistenten abwarten. Alternativ ist die Antragsstellung auch wohnortnah in einem der elf Dresdner Bürgerbüros möglich. Hier sind auch die Antragsformulare erhältlich. 

Zu beachten ist, dass der Dresden-Pass nur begrenzte Zeit gültig ist. Danach muss eine Verlängerung beantragt werden. Ohne diese entfällt der Sozialticket-Rabatt. 

Wie kann man das Deutschlandticket im Sozialtarif kaufen?

Das rabattierte Deutschlandticket zum Dresden-Pass gibt es nur bei den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB). Es ist im Kundenzentrum am Postplatz erhältlich. Für das Sozialticket muss zuerst der zuvor im Sozialamt ausgestellte oder bereits genutzte Dresden-Pass, ein Personaldokument (Personalausweis, Reisepass), die Bankverbindung (EC-Karte oder Anmeldebescheinigung der Bank oder Sparkasse) und, soweit vorhanden, die DVB-Chipkarte vorgelegt werden. Auf eine gesonderte Bestätigung des Sozialamtes auf dem DVB-Antragsformular wird derzeit verzichtet, um den Wechsel noch einfacher zu machen.

Ab wann kann man das Deutschlandticket nutzen?

Nach dem Kauf bzw. Wechsel ist das Deutschlandticket im Sozialtarif ab dem Folgemonat einsatzbereit. Wer bis Donnerstag, 20. Juli 2023 wechselt, kann ab August 2023 deutschlandweit unterwegs sein.

Was passiert mit dem aktuellen Vertrag?

Wer bislang das Sozialticket als Abo-Monatskarte der DVB nutzt und vor Ablauf des Abonnement-Zeitraums mit dem Deutschlandticket zum Sozialtarif von nur 24,50 Euro pro Monat bundesweit fahren möchte, kann bei den DVB einen sofortigen Vertragswechsel beantragen. 

Welche weiteren Vorteile bietet der Dresden-Pass?

Der Dresden-Pass ist eine freiwillige und zusätzliche Leistung für Einwohnerinnen und Einwohner Dresdens, die Sozialleistungen beziehen. Der Pass berechtigt seit 1993 zum kostengünstigen Besuch von städtischen und ausgewählten staatlichen Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Dresden. Seitdem wurde der Dresden-Pass bedarfsgerecht in seinen Leistungen angepasst. So kam beispielsweise eine kostenlose Mietrechtsberatung in den vergangenen Jahren oder die Möglichkeit der kostenfreien Sperrmüllentsorgung dazu. 
Ende Mai 2023 besaßen 27.412 Menschen einen Dresden-Pass. Von diesen nutzten 15.173 Dresdnerinnen und Dresdner das Sozialticket. 

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Weitere Informationen zum Dresden-Pass und zum ermäßigten Deutschlandticket erhalten Sie unter www.dresden.de/dresden-pass.

Fragen rund um den Dresden-Pass beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Servicetelefon unter 0351-4884848.