Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aemter-und-einrichtungen/oe/dborg/stadt_dresden_6565.php 13.09.2019 10:37:53 Uhr 08.12.2019 11:42:56 Uhr

SG Beistandschaften/ Beurkundungen

Ich interessiere mich für...

Aufgaben

Kontakt

Das Jugendamt unterstützt Eltern und Erziehungsberechtigte bei der Erziehung, Betreuung und Bildung von Kindern und Jugendlichen. Das Sachgebiet Beistandschaften/ Beurkundungen gehört zum Jugendamt und betreut Sie zu den Themen Unterhalt, Sorgerecht und Vaterschaftsanerkennung.

Das Jugendamt informiert:

Ab 1. Januar 2019 gelten folgende Mindestunterhaltsbeträge:

0 -  5 Jahre: 354 Euro,

6 - 11 Jahre: 406 Euro und

12 - 17 Jahre: 476 Euro,

abzüglich der Hälfte des Kindergeldes. Grundlage hierfür ist das Gesetz zur steuerlichen Entlastung der Familien sowie zur Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen (Familienentlastungsgesetz-FamEntG) (BGBl. 2018 Teil I, Nr. 42, ausgegeben am 6. Dezember 2018). Es beinhaltet unter anderem die Erhöhung des Kindergeldes und des Kinderfreibetrages. Diese Veränderungen schlagen sich im Unterhaltsrecht nieder und führen zu Neuregelungen des Kindesunterhaltsanspruchs ab 1. Januar 2019 und einer Erhöhung des Kindergeldes ab 1. Juli 2019 um 10 Euro. Aufgrund der Erhöhung ändern sich die Unterhaltsvorschussleistungen zum Juli 2019 wie folgt:

für Kinder bis zum 6. Lebensjahr 150 Euro,

für Kinder bis zum 12. Lebensjahr 202 Euro und

für Kinder bzw. Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr 272 Euro. 

Im Sachgebiet Beistandschaften/ Beurkundungen können Mütter einen Nachweis über das alleinige Sorgerecht erhalten. Antragsberechtigt sind nur Mütter, die zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes nicht verheiratet waren und mit dem Vater des Kindes kein gemeinsames Sorgerecht haben. Den Nachweis über das alleinige Sorgerecht benötigen diese alleinerziehenden Mütter beispielsweise, wenn sie Verträge über Kindertagesbetreuung abschließen, ein Konto für das Kind eröffnen, Nachlassangelegenheiten regeln oder einen Reisepass oder Ausweises beantragen wollen. Außerdem muss die Bescheinigung bei medizinischen Behandlungen, auf dem Meldeamt und bei Abschluss eines Lehrvertrages vorgelegt werden. Das PDF-Formular kann online ausgefüllt werden. Weiterhin können diese Anträge über die Bürgerbüros, per Post (Landeshauptstadt Dresden, Jugendamt, SG Beistandschaften/Amtsvormundschaften, PF 12 0020, 01001 Dresden), per E-Mail (jugendamt@Dresden.de) oder aber persönliche im Neuen Rathaus, Dr.-Külz-Ring 19, Sachgebiet Beistandschaften/Amtsvormundschaften, 1. Etage, Zimmer 64, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr gestellt werden.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat das „Informationstool Familienleistungen“ freigeschaltet. Mithilfe dieses digitalen Angebotes können (werdende) Eltern und Familien durch die Eingabe von nur wenigen Angaben herausfinden, welche Familienleistungen und ggf. weitere Unterstützungsangebote für sie in Frage kommen sowie wo und unter welchen Voraussetzungen diese beantragt werden können.

Um längere Wartezeiten zu vermeiden, finden Termine mit Dolmetschern (Fremdsprachen bzw. Gebärdensprache) grundsätzlich nur außerhalb der Sprechzeiten nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter 0351-4885616 statt.

Kontakt

Beistandschaften/ Beurkundungen (SG)

Landeshauptstadt Dresden
Jugendamt
Abt. Beistand-, Amtsvormund-, Amtspflegschaften

Besucheranschrift

Dr.-Külz-Ring 19
01067 Dresden
Zi I/064

Zugang für Körperbehinderte


Themenstadtplan

Telefon 4884761
Fax 4884763
E-Mail jugendamt@dresden.de

Postanschrift

Postfach 12 00 20
01001 Dresden


Öffnungszeiten
Dienstag 8 bis 12, 14 bis 18 Uhr
Donnerstag 8 bis 12, 14 bis 18 Uhr

Um längere Wartezeiten zu vermeiden, finden Termine mit Dolmetschern (Fremdsprachen bzw. Gebärdensprache) grundsätzlich nur außerhalb der Sprechzeiten nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter 0351-4885616 statt.

Sekretärin (Abt. Beistand-, Amtsvormund-, Amtspflegschaften)

Drucken