Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/politik/stadtrat/pflegenetz-dresden.php 02.06.2015 10:20:21 Uhr 21.07.2019 03:18:39 Uhr

PflegeNetz Dresden – Steuergruppe

Ergebnisbericht der Netzwerkpartner zur Arbeit in der Steuergruppe 2012 / 2013 zur Sitzung des Seniorenbeirates der Landeshauptstadt Dresden am 24. März 2014

Im Juli 2011 gründete sich die Steuergruppe als Lenkungsgremium für das PflegeNetz Dresden.

Zunächst ging es darum, die ersten Absprachen zur gemeinschaftlichen Arbeit zu treffen und die Gründungsveranstaltung im Dezember 2011 vorzubereiten.  

Die Steuergruppe besteht aus Vertretern verschiedener Kranken- und Pflegekassen,  Vertretern des Sozialamtes der Stadt Dresden, Vertreter des Seniorenbeirats der Stadt Dresden, sowie Vertretern der ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen /-organisationen und Vertretern der geförderten Beratungsstrukturen der Stadt Dresden. Die Leitung der Steuergruppe übernahm die AOK PLUS gemeinsam mit der Sozialplanung der Stadt Dresden.

Die Arbeit der Steuergruppe richtet sich grundsätzlich an den Zielen und Inhalten der Kooperationsvereinbarung zur Weiterentwicklung der pflegerischen Versorgungsstruktur im Freistaat Sachsen aus. Grundauftrag ist dabei die Sicherstellung einer vernetzten Pflegeberatung, die den Betroffenen helfen soll, eine direkte, schnelle, umfassende und trägerübergreifende Beratung und Unterstützung in pflegefachlichen Fragen in Anspruch zu nehmen.

Um dieses Ziel zu erreichen, legte die Steuergruppe Leitlinien für die Zusammenarbeit aller Netzwerkpartner fest sowie erste Arbeitsthemen, die in den Arbeitsgruppen(AG) 1-3 erörtert wurden.

Die Informationen zu den konkreten Vorgehensweisen und Zwischenergebnissen der einzelnen AGs wurden durch die jeweiligen AG-Leiter, Frau Lohse und Frau Schöne für die AG 1, Herr Schnuppe für die AG 2 und Frau Dumke für die AG 3, an die Steuergruppe zurück gemeldet und hinsichtlich der Ziel- und Ergebnisorientierung in den regelmäßigen Beratungen der Steuergruppe evaluiert.

In den jährlichen Netzwerkkonferenzen wurde die Arbeit der einzelnen AGs und die konkreten Ergebnisse dann allen Mitwirkenden Partnern vorgestellt.

Des Weiteren wurden auch alle neuen Themen, die im PflegeNetz Dresden bearbeitet werden sollten und durch die verschiedenen Akteure im Netzwerk an die Steuergruppe übermittelt wurden, aufgenommen und nach Schwerpunkten und Prioritäten eingeordnet.

Zu beachten ist dabei, dass das PflegeNetz Dresden in erster Linie eine Plattform zum Austausch und zur Vernetzung der verschiedenen Angebote für hilfesuchende Menschen ist und keine Entscheidungsbefugnis für Aufgaben hat, deren Zuständigkeit und Verantwortung u.a. bei der Stadt Dresden, dem Land Sachsen, den Kranken- und Pflegekassen oder den Leistungsanbietern liegt. 

Der Steuergruppe obliegt es jedoch, wichtige Erkenntnisse aus der Arbeit im PflegeNetz Dresden, die zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen in unserer Stadt führen könnten, an die Verantwortlichen zu übermitteln.

Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt der Steuergruppe ist die Organisation und Auswertung der regelmäßig stattfindenden Dresdner Pflegestammtische.

Diese sind bereits seit Oktober 2008 ein fester Bestandteil in der Stadt Dresden für die Beratung und Information interessierter Bürger zum Thema Pflege. Dass dieses Angebot dem Bedarf der Bürger entspricht, zeigen die Besucherzahlen. So nehmen im Durchschnitt ca. 100 Personen an den Pflegestammtischen teil.

Nach nunmehr reichlich zwei Jahren gemeinsamer Arbeit in der Steuergruppe und im PflegeNetz Dresden, kann auf ein sehr positives Ergebnis geblickt werden.

So ist es gelungen, mit dem PflegeNetz Dresden eine Plattform zu schaffen, wo Austausch, sachliche und konstruktive Diskussion, Information und Schulung sowie die Erarbeitung gemeinsamer Arbeitsgrundlagen möglich ist. Es haben sich zahlreiche Akteure zusammengefunden und vernetzt.

Es wurde, gemäß unserer Leitlinien, auf der Internetseite der Stadt Dresden eine Informationsplattform für das PflegeNetz eingerichtet. So ist es nicht nur für die Netzwerkpartner, sondern auch für die interessierten Bürger möglich, u.a. Ansprechpartner und Angebote in der Pflege, Ergebnisse der Arbeitsgruppen, Dokumentationen der Netzwerkkonferenzen und der Dresdner Pflegestammtische sowie Termine zu Veranstaltungen abzurufen.

Arbeitsgrundlagen, wie die einheitlichen Beratungsstandards, Handblätter zum Thema Wohnen oder niedrigschwelliger Betreuung sowie der aktuell erarbeitete Dresdner Überleitungsbogen für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen können auf dieser Internetplattform für alle Partner unkompliziert nutzbar gemacht werden.

Eine Herausforderung für die Steuergruppe und das gesamte PflegeNetz Dresden ist u.a. die konsequente Öffentlichkeitsarbeit um diese intensiv erarbeiteten Dokumente in der Fläche bekannt zu machen, aktuell zu halten und bei Bedarf anzupassen um damit das gewünschte Ziel einer schnellen, einheitlichen und dem Bedarf des hilfesuchenden Menschen entsprechender Beratung und Versorgung in der Pflege, zu erreichen.  

Weiterhin erwähnenswert ist der Ergebnisbericht der AGs zum Thema Wohnen, der nach umfangreicher Recherche der vielfältigen Informationen und Ermittlung des notwendigen Unterstützungsbedarfes für die Bürger der Stadt Dresden, erstellt wurde.

Da, wie schon erwähnt, das PflegeNetz Dresden hier keine Entscheidungsbefugnisse hat, wurde dieser Ergebnisbericht an die Sozialplanung der Stadt Dresden übermittelt, damit die Hinweise im Gesamtkonzept zum Thema Wohnen mit berücksichtigt werden können.

Für das Jahr 2014 hat sich die Steuergruppe neben der Öffentlichkeitsarbeit die Aufgabe gestellt, wieder die Dresdner Pflegestammtische zu organisieren, die teilweise neuen  Arbeitsthemen der AGs zu koordinieren und die aktuellen Themenschwerpunkte, wie zum Beispiel die Einführung des Dresdner Überleitungsbogens zu begleiten.

Hier sei der aktuelle Hinweis gegeben, dass die Vorstellung des Überleitungsbogens für die Netzwerkpartner am 26. März 2014 im Stadtmuseum erfolgt.

Des Weiteren ist zum Ende des Jahres wieder die jährliche Netzwerkkonferenz zu organisieren.

Eine große Aufgabe ist nach wie vor, das PflegeNetz Dresden als Plattform des Austauschs und der Zusammenarbeit, im Sinne der hilfesuchenden Menschen, sicher zu stellen.

 

Die Steuergruppe des PflegeNetzes Dresden.

Stand 03/2014

Drucken