Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/dienstleistungen/waffenerwerb-und-waffenbesitz.php 13.05.2020 15:05:22 Uhr 04.07.2020 01:06:16 Uhr

Waffenerwerb und Waffenbesitz

Coronavirus: Jagd-/Waffen-/Sprengstoffbehörde passt Dienstbetrieb ab 4. Mai 2020 an die aktuelle Entwicklung an

Die Jagd-/Waffen-/Sprengstoffbehörde passt das durch den Notbetrieb stark eingeschränkte Service- und Leistungsangebot schrittweise an die aktuelle Situation an und ermöglicht einen eingeschränkten und kontrollierten Besucherverkehr wieder in einem größeren Umfang. Den unbedingten Grundsatz bildet weiterhin der Schutz der Bürger, Einwohner und Geschäftspartner sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2.

Für den Besuch der Jagd-/Waffen-/Sprengstoffbehörde gelten darum folgende Hinweise:

  1. Persönliche Vorsprachen sind ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung und (schriftlicher) Terminbestätigung innerhalb der unveränderten Öffnungs- und Sprechzeiten möglich. Zur Vermeidung der dynamischen Ausbreitung des Corona-Virus wird es jedoch keine Öffnungszeiten für den sonstigen allgemeinen Besucherverkehr (Laufkundschaft) geben. Bürgerinnen und Bürger werden im eigenen sowie im Interesse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung gebeten zu prüfen, ob ein persönlicher Behördentermin notwendig ist oder ob Anliegen schriftlich, per E-Mail oder telefonisch zu klären sind.
  2. Der Zutritt zum jeweiligen Dienstgebäude erfolgt ausschließlich unter Vorlage der schriftlichen Terminbestätigung bzw. in Form einer Einlasskontrolle. Bürgerinnen und Bürgern wird der Zutritt zu den Dienstgebäuden nur mit Mund-Nasenbedeckung gestattet. Die Abgabe von Unterlagen ist auch ohne Termin an den Außenbriefkästen der Dienstgebäude möglich.
  3. Der Zutritt zum jeweiligen Dienstgebäude erfolgt maximal zehn Minuten vor Termin und ohne weitere Begleitpersonen (ausgenommen minderjährige Kinder im Notfall sowie Begleitpersonen von Behinderten).
  4. Achten Sie auf weitere, konkrete Zugangs- und Abgangsmodalitäten vor Ort (Nutzung von Nebeneingängen, Markierung von Laufwegen u. ä.) und halten Sie die allgemeinen Abstands- und Hygieneregelungen ein. Bringen Sie wenn möglich eigene Schreibutensilien mit.

Hinweise zur Terminvereinbarung:

Behördenbesuche sind nur nach vorheriger Terminabsprache per E-Mail oder Telefon zu den regulären Sprechzeiten mit den zuständigen Mitarbeiter*innen möglich. Die meisten Anliegen können auch weiterhin per E-Mail (waffenbehoerde@dresden.de bzw. ordnungsamt-sicherheit@dresden.de) oder auf dem Postweg eingereicht werden. Die zuständigen Mitarbeiter*innen sind unter folgenden Kontaktdaten erreichbar:

  • Waffenbehörde: (03 51) 4 88 59 34 sowie (03 51) 4 88 59 31

Die Waffenbehörde ist für die Erteilung und den Entzug von Erlaubnissen zum Erwerb von Schusswaffen sowie die Erteilung von Waffenbesitzkarten in Dresden zuständig. Des Weiteren liegt in ihrer Zuständigkeit die Genehmigung und Änderung zum Betreiben von Schießstätten. Das Mindestalter für den Umgang mit Waffen beträgt grundsätzlich 18 Jahre. 

Wer erlaubnispflichtige Schusswaffen erwerben oder besitzen will, benötigt eine Waffenbesitzkarte (WBK).

Diese berechtigt, die tatsächliche Gewalt über die darin eingetragene(n) Waffe(n) auszuüben, sie innerhalb ihres befriedeten Besitztums zu führen und sie z. B. zum Schießstand oder zwecks Reparatur zu einem Büchsenmacher zu transportieren.

Die Waffe darf beim Transport weder geladen noch zugriffsbereit sein (Waffe und Munition sind getrennt zu transportieren).

Voraussetzungen

  • Zuverlässigkeit (wird durch das Ordnungsamt geprüft)
  • körperliche Eignung
  • Sachkundenachweis
  • Bedürfnisnachweis
  • Vollendung des 18. Lebensjahres (Sportschützen teilweise erst nach Vollendung des 21. Lebensjahres)

Die Nachweise über Sachkunde und Bedürfnis sind von Ihnen zu erbringen. Folgende Unterlagen sind mitzubringen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Bei Sportschützen: Aktuelle Bestätigung des Dachverbandes (dem der Schützenverein angehört) über das Bedürfnis zum Erwerb einer Waffe
  • Bei Jägern: Gültiger Jagdschein
  • Bei Erben: Erbnachweis, ggf. Verzichtserklärung der übrigen Erben
  • Bei Waffensammlern: Gutachten über kulturhistorische Bedeutung des beantragten Sammelgebietes, Sachkundenachweis.

 

Kontakt

Landeshauptstadt Dresden

Ordnungsamt
Untere Waffenbehörde


Besucheranschrift

Theaterstraße 13
3. Etage, Zimmer 356


E-Mail Waffenbehoerde@dresden.de


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden


Öffnungszeiten

Dienstag: 8.30 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr
Donnerstag: 13 bis 18 Uhr
Freitag: 8.30 bis 12 Uhr
Montag und Mittwoch: geschlossen

Drucken