Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2014/11/pm_101.php 28.05.2015 22:52:43 Uhr 27.09.2020 19:53:04 Uhr
Meldung vom 27.11.2014

Gärtnern, Erholen, Spazieren – Columbusstraße

Neue Freifläche in Dresden-Löbtau wird eingeweiht

 

Am Sonnabend, 29. November, ab 17 Uhr  sind Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, ihre neue Freifläche an der Columbusstraße einzuweihen. Die Entstehung und Planung des Areals wird vorgestellt und Freizeitgärtner sprechen über ihre Pflanzideen vor Ort. Der Werk.Stadt.Laden e. V. lädt zu KiezGesprächen ein.

Die Fläche zwischen Baluschekstraße und Eichendorffstraße ist seit April 2014 neu gestaltet worden. Hier gibt es jetzt statt Müll und wildem Parken, 2 145 Quadratmeter  Grün- und Grabeland, einen Grillplatz und eine Wasserstelle. Die „Freizeitaue" durchzieht ein Hauptweg, ähnlich einem Fluss. Den Weg flankieren Auengehölze wie Silber-Weide, Schwarz-Pappel und Schwarz-Erle. Bänke laden zum Verweilen ein. Gärtner haben bereits Beetflächen angelegt und bepflanzt. An der Eichendorffstraße steht eine Metalltafel mit einem Werk des Dichters Joseph von Eichendorff. Die Rückseite der Tafel lädt Kinder zu einem Straßenspiel ein. Das Projekt hat etwa 232 000 Euro gekostet und ist finanziert über das Förderprogramm Stadtumbau Ost. Anwohner sind herzlich eingeladen, das Fest ab 15 Uhr mit zu unterstützen. Auch Freiwillige für das Aufräumen danach können sich gern auf dem Platz an der Columbusstraße melden.

Gemeinsam entwickelten das Stadtplanungsamt, das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft sowie die Interessengemeinschaft „Columbusgarten" das Projekt im Sanierungsgebiet Löbtau. Mit Städtebaufördermitteln entstanden bereits vorab in der Nähe der Kinderspielplatz „Kletterurwald", ein Volleyballspielfeld und ein Obstgarten. Die Studentengemeinschaft Wums e. V. suchte in der Nachbarschaft Freiflächen zum Bewirtschaften. Die Idee für das Projekt Columbusstraße nahm Form an. Die Stadt erwarb die nötigen Flächen und Studenten der Landschaftsarchitektur der HTW Pillnitz entwickelten Ideen für die Fläche. Diese diskutierten sie gemeinsam mit den Anwohnern im Sommer 2012. Die Anregungen flossen in die Vorplanung ein, die das Landschaftsentwicklungsbüro freiraumentwicklung ehrler übernahm. Die Löbtauer Runde, mit Werk.Stadt.Laden e. V. und Verein Haushalten Dresden e. V., griff die Idee der Gemeinschaftsgärten auf. In beiden Vereinen fanden sich Freizeitgärtner und es bildete sich die Interessengemeinschaft „Columbusgarten".

Drucken