Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2014/11/pm_088.php 28.05.2015 22:52:53 Uhr 15.12.2018 09:13:39 Uhr
24.11.2014

Lea Schneider gewinnt 10. Dresdner Lyrikpreis

Der 10. Dresdner Lyrikpreis wurde am Sonntag, 23. November 2014 im Literaturhaus Villa Augustin am Albertplatz in Dresden vergeben. Er ging an Lea Schneider aus Deutschland. Sie überzeugte mit ihren Gedichten. Erstmals gab es auch einen Publikumspreis. Den erhielt der gebürtige Dresdner Thilo Krause. Zehn Autorinnen und Autoren aus Tschechien und dem deutschsprachigen Raum begeisterten das Publikum mit ihren Beiträgen. Der Lyrikpreis ist mit 5 000 Euro dotiert. Der Publikumspreisträger erhielt zwei Karten für die Dresdner Semperoper. Lea Schneider, geboren 1989 in Köln, studiert seit 2008 Soziologie und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (Komparatistik) in Berlin, Shanghai, Taipei und Frankfurt/Oder. Sie ist Mitbegründerin des Berliner Lyrikkollektivs G13. Als Übersetzerin ist Schneider spezialisiert auf zeitgenössische chinesische Lyrik. Ihre Gedichte wurden in Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht, ihr Debütband „Invasion rückwärts“ erscheint im Herbst 2014 im Verlagshaus J. Frank, Berlin. Unter anderem war sie zum Poesiefestival Berlin, zum International Poetry Festival Beijing, zum Open Mike und zum „Poet Bewegt“-Wettbewerb für junge Literatur eingeladen. Thilo Krause, geboren 1977 in Dresden, lebt mit seiner Familie in Zürich. Studium des Wirtschaftsingenieurwesens in Dresden und London, danach Promotion an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, wo er seit 2008 in der Forschung arbeitet. Im Herbst 2012 erschien sein Debüt „Und das ist alles genug“ im poetenladen Verlag, in der Reihe Neue Lyrik der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Für den Gedichtband erhielt er unter anderem den Schweizer Literaturpreis. 2013 wurde Krause für die Arbeit an seinem zweiten Buch mit einem Werk-Jahr der Stadt Zürich ausgezeichnet. Der Dresdner Lyrikpreis feiert dieses Jahr sein 10. Jubiläum. Die Landeshauptstadt Dresden verleiht ihn alle zwei Jahre an deutsch- und tschechischsprachige Autorinnen und Autoren. Eine Vorjury hatte 2014 aus 709 Bewerbungen zehn Lyrikerinnen und Lyriker nominiert: Kerstin Becker, Miroslav Cerny, Milan Děžinský, Radek Fridrich, Marie Iljasenko, Lenka Jurackova, Thilo Krause, Knut Schaflinger, Lea Schneider und Daniela Seel. Weitere Informationen auf www.dresden.de/lyrikpreis.

Drucken