Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2014/11/pm_081.php 28.05.2015 22:52:29 Uhr 27.09.2020 19:04:30 Uhr
Meldung vom 21.11.2014

Fertig: Schandauer Straße

Bauarbeiten von Junghansstraße bis Ludwig-Hartmann-Straße abgeschlossen

Planmäßig zum Wochenende wird die Schandauer Straße zwischen Junghansstraße und Ludwig-Hartmann-Straße für den Verkehr wieder freigegeben. Am 21. November 2014 etwa 16 Uhr ist der Abschnitt zwischen Altenberger Straße und Schaufußstraße wieder frei. Die Straßenbahnen fahren ab Sonnabend, 22. November ab 3.30 Uhr wieder auf allen Strecken der Schandauer Straße und der Ludwig-Hartmann-Straße.

Die Bauarbeiten auf der Schandauer Straße begannen am 11. April 2014. Unter Leitung des Straßen- und Tiefbauamtes bauten vor Ort die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) AG, die DREWAG Stadtwerke mit den Sparten Trinkwasser, Gas, Elektroversorgung und Fernwärme sowie die Stadtentwässerung Dresden, die Deutsche Telekom und Kabel Deutschland. Insgesamt 1 095 Meter lang war der Bauabschnitt. Davon sind 1 045 Meter endgültig ausgebaut. 50 Meter sind der Übergang zum Altbestand. Auf diesem Straßenstück werden die unterschiedlichen Gleisachsabstände angepasst. Hier wird 2015 weiter gebaut.

Die Schandauer Straße wurde grundhaft erneuert und bietet nun für alle Verkehrsteilnehmer bessere Bedingungen. Der Achsabstand der Gleise wurde erweitert, sodass perspektivisch breitere Stadtbahnwagen zum Einsatz kommen können. Die Haltestellen sind jetzt auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen problemlos nutzbar. Das alte Pflaster ist durch Asphaltbelag ersetzt worden und bietet so komfortableres Fahren. Für Radler sind beidseitig separate Radfahrspuren angeordnet. Zahlreiche alte Leitungen wurden durch neue ersetzt. Auf der gesamten Länge ist die Trinkwasserleitung DN 700 durch eine neue Trinkwasserleitung DN 800 ersetzt.

Die Brücke über den Blasewitz-Grunaer Landgraben ist komplett erneuert. Jetzt passt mehr Wasser unter der Brücke durch. Der Brückenscheitel wurde abgesenkt. Damit ist künftig auch die Sicht über die Brücke besser. Möglich macht das eine neue Konstruktion.

Die Landeshauptstadt beauftragte für diesen Straßenbau Leistungen für rund 4,32 Millionen Euro. Die DVB AG zahlte etwa 4,5 Millionen, die DREWAG rund 2,66 Millionen, die Stadtentwässerung Dresden GmbH etwa 0,55 Millionen Euro, die Deutsche Telekom rund 0,2 Millionen und Kabel Deutschland etwa 3 000 Euro.

Restleistungen:

Bis Anfang Dezember werden an einigen Stellen der Schandauer Straße noch Restarbeiten ausgeführt. Grundstückseinfriedungen wie Mauern, Zäune und Tore müssen wieder hergestellt werden. Auch am Bachbett des Blasewitz-Grunaer Landgrabens wird noch gearbeitet. Die Böschung und das Bachprofil unter der Brücke werden mit Wasserbausteinen befestigt. In der Bärensteiner Straße laufen ab Montag, 24. November noch Arbeiten für die dynamische Fahrgastinformation an der Bushaltestelle. Das wird voraussichtlich zwei Wochen dauern.

Alle Markierungen, auch in den Anschlüssen der Nebenstraßen sind vorerst in Farbe ausgeführt. Die endgültige Markierung in Kaltplastik wird planmäßig erst 2015 ausgeführt.

Drucken