Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2014/11/pm_060.php 28.05.2015 22:52:16 Uhr 30.09.2020 17:25:05 Uhr
Meldung vom 17.11.2014

Äußere Neustadt: Aktueller Planungsstand zur Neugestaltung des Scheune-Umfeldes

Die Landeshauptstadt Dresden lässt das Umfeld des Kulturzentrums Scheune in der Alaunstraße umgestalten. Die Arbeiten dauern voraussichtlich noch bis Herbst 2016 und stehen in großem öffentlichen Interesse. Aktuell baut die Landeshauptstadt die neue Turnhalle für das Dreikönigs-Gymnasium. Anschließend beginnt die Neugestaltung des Areals vor dem Kulturzentrum Scheune.

Zwischen dem Eingang der Sporthalle bis zu Katy‘s Garage weitet nach Abschluss der Arbeiten ein rund 80 Meter langer und 9 Meter breiter Platz das Quartier. Dieser Platz soll zentraler Treffpunkt für Besucher der Scheune und des Stadtteils bleiben. Auch künftig wird die Fläche für Aktivitäten zur Bunten Republik Neustadt und alle weiteren bisherigen Nutzungen wie Marktstände zur Verfügung stehen. Die vorhandenen Bäume im nördlichen Teil des Vorplatzes bleiben erhalten, Rundbänke um das Grün setzen Ruhepunkte. Neupflanzungen verteilen sich über das ganze Gelände. Ein von Anwohnern initiiertes Kunstwerk verweist auf die jährlich stattfindende Bunte Republik Neustadt. Die Scheune selbst erhält einen barrierefreien Zugang (neben Katy‘s Garage) sowie einen neu gestalteten Biergarten.

„Die aktuellen Planungen basieren auf langjährigen und intensiven Abstimmungsprozessen zwischen der Verwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern der Äußeren Neustadt“, betont Bürgermeister Jörn Marx. Nach der Festlegung des Sanierungsgebietes im Jahr 1993 galt es, eine Lösung für das im zweiten Weltkrieg zerstörte und danach nur mehr teilweise bebaute Areal rund um die Kreuzung Alaun- und Louisenstraße zu finden. „Auf Anregung vieler Bewohner wurde damals beschlossen, für das Umfeld der Scheune eine städtebauliche Neuordnung durchzuführen. Daraus resultierte die Festlegung, einen großen Bereich um die Scheune nicht wieder zu bebauen, sondern hier einen neuen öffentlichen Platz zu schaffen“, erläutert Bürgermeister Jörn Marx weiter. Mit Bäumen akzentuieren Stadtplaner die Fläche, denn dadurch gewinnen die Aufenthaltsqualität und das Klima vor Ort. Gleichzeitig sollte ein Platz in einem so dicht besiedelten und stark frequentierten Viertel wie der Dresdner Neustadt Raum und Weite schaffen. Er muss zahlreiche Nutzungen aushalten und dementsprechend robust, widerstandsfähig und pflegbar sein.

In den letzten Jahren entwickelten Stadtplaner konkrete Pläne für dieses Areal, die sie wiederum mit Neustädter Initiativen und Akteuren, im Ortsbeirat Neustadt, im Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau sowie im Jugendhilfeausschuss vielfach erörterten und schrittweise fortschrieben. Viele Hinweise und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger sowie der betroffenen Anlieger wie Scheune e. V. und Katy‘s Garage flossen und fließen in die Planungen ein. Ende diesen oder Anfang nächsten Jahres behandelt der Ortsbeirat Neustadt erneut die aktuelle Planung. Der Termin hierfür wird noch bekannt gegeben.

Drucken