Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2006/12/c_053.php 29.05.2015 01:12:12 Uhr 17.11.2019 03:06:07 Uhr
Meldung vom 26.12.2006

Aus dem Feuerwehrbericht der Weihnachtstage

Müllpresse brannte, Schulgasse, DD-Altstadt 23.12.2006, 01:29 Uhr, Samstag

Eine zum Striezelmarkt gehörende mobile Müllpresse war in Brand geraten. Mit einem Strahlrohr wurde der Brand schnell gelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden. Im Einsatz war ein Löschfahrzeug der Feuerwache Neustadt. Gartenschirm brannte, Alaunstraße, DD-Neustadt 23.12.2006, 03:26 Uhr, Samstag

Die Bespannung eines Gartenschirmes vom Gartenlokal (Scheune Neustadt) war total verbrannt. Die Besatzung eines Löschfahrzeuges der Feuerwache Neustadt brauchte zum Ablöschen der Reste nur noch eine Kübelspritze einzusetzen. Personenschaden entstand nicht. Kellerbrand, Perronstraße, DD-Reick
23.12.2006, 19:22 Uhr, Samstag

Im Keller eines Reihenhauses war in einem 3 m x 3 m großen Raum ein Brand ausgebrochen. Der Raum geriet total in Brand. Eine durch den Raum verlaufende Gasleitung, die auch die anderen Hauseingänge versorgt, musste durch Mitarbeiter der DREWAG außer Betrieb genommen werden. Auch die Elektroversorgung wurde gestört. Zur Brandbekämpfung ging die Feuerwehr mit zwei Einsatztrupps (Haustür und Hofseite) vor. Ein 20-Liter-Benzinkanister wurde in Sicherheit gebracht. Zur Zwangsbelüftung kam ein Lüfter zum Einsatz. Drei Bewohner des Hauses wurden dem Rettungsdienst vorgestellt und wegen Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus transportiert. Die Ermittlungen zur Brandursache führt die Polizei. Löschzüge der Feuerwachen Striesen und der Freiwilligen Feuerwehr Niedersedlitz, Führungsdienst- und Rettungsdienstfahrzeuge waren im Einsatz. PKW-Brand, Wolfshügelstraße, DD-Weißer Hirsch 23.12.2006, 21:28 Uhr, Samstag

Ein Opel Omega geriet während der Fahrt in Brand. Um keine weiteren Fahrzeuge zu beschädigen, fuhr der Fahrer den Opel auf den Fußweg. Bei dieser Aktion geriet er leicht an eine Grundstücksmauer. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte das Fahrzeug in voller Ausdehnung. Alarmiert wurden Einsatzfahrzeuge der Feuerwache Neustadt und der Freiwilligen Feuerwehr Bühlau. Zwei Strahlrohre wurden zur Brandbekämpfung des PKW und eines angrenzenden Komposthaufens eingesetzt. Baum auf Laube, Gompitzer Straße, DD-Omsewitz 24.12.2006, 15:36 Uhr, Sonntag
Ein ca. 20 Meter hoher Baum (Leutewitzer Park) stürzte auf eine Gartenlaube der Kleingartensparte „Parklehne“. Die Laube wurde dabei erheblich beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Eine Drehleiter und ein Löschfahrzeug der Feuerwache Löbtau kamen zum Einsatz. Der Baum wurde von der Laube entfernt, zerkleinert und der Bereich gesichert. Fernseher brannte, Georg-Palitzsch-Str., DD-Prohlis 24.12.2006, 20:56 Uhr, Sonntag

Im Wohnzimmer einer Wohnung im 6. Obergeschoss eines Wohnhauses war ein Fernsehgerät in Brand geraten. Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Mieterin der Wohnung bereits bei Mitbewohnern in Sicherheit. Sie wurde mit einem Rettungswagen wegen Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Der Brand konnte mit einem Strahlrohr schnell gelöscht werden. Zur Zwangsbelüftung von Wohnung, Fluren und Treppenraum kamen Lüfter der Feuerwehr zum Einsatz. Angrenzende Wohnungen wurden kontrolliert. Wegen der Wärme und Rauchschäden ist die Wohnung im gegenwärtigen Zustand nicht bewohnbar. Ausgerückt waren Einsatzfahrzeuge der Feuerwachen Striesen und der Freiwilligen Feuerwehr Niedersedlitz, Führungsdienst- und Rettungsdienstfahrzeuge. Brand im Erdgeschoss, Hechtstraße, DD-Neustadt 25.12.2006, 17:50 Uhr, Montag

Sperrholzplatten und abgerissene Tapetenreste brannten in zwei Räumen eines leer stehenden Gebäudes. Einsatzfahrzeuge der Feuerwachen Neustadt und Übigau wurden alarmiert. Mit einem Strahlrohr war der Brand schnell gelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.
Die Besatzungen der Rettungsdienstfahrzeuge hatten über die Feiertage bisher selten Ruhe.
Sie mussten zeitweise durch die Rettungsassistenten und Rettungssanitäter, die auf den Löschfahrzeugen der Berufsfeuerwehr beschäftigt waren, unterstützt werden. Schwerpunkterkrankungen sind dabei laut Aussage der Leitstellendisponenten jedoch nicht erkennbar.

Stand der Information: 26.12.2006 — 10.00Uhr


 

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken