Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2006/09/c_085.php 29.05.2015 01:08:06 Uhr 18.11.2019 10:47:43 Uhr
Meldung vom 27.09.2006

Entdeckungsreise in zeitgenössische Klangwelten

Neun Uraufführungen an drei Orten zum Stadtjubiläum am 7. Oktober
Anlässlich des 800-jährigen Stadtjubiläums hat das Dresdner elole-Klaviertrio einen ganz besonderen Kompositionswettbewerb ausgeschrieben: Unter dem Motto „Dresden 2006 — Klang — Stadt — Stille“ konnten sich Komponisten aus aller Welt mit der sächsischen Landeshauptstadt auseinandersetzen. Aus den zahlreichen Einsendungen wurden neun Kompositionen ausgewählt, die am 7. Oktober 2006 an drei verschiedenen Orten in Dresden zur Uraufführung kommen und aus denen anschließend eine Jury die Preisträger auswählt.
Mit dem Kompositionswettbewerb will das elole-Klaviertrio neben der Aufmerksamkeit von zeitgenössischen Komponisten auch die der Konzertbesucher für die Stadt Dresden und ihr 800. Jubiläum gewinnen. Der Wettbewerb unterlag besonderen Bedingungen: Auseinandersetzung mit dem Titel „Dresden 2006 — Klang — Stadt — Stille“ und Einbeziehung einer der drei Aufführungsräume. Die Idee, das Konzert nicht nur auf einen Ort zu beschränken, sondern die Stadt in verschiedenen urbanen Raumsituationen zu repräsentieren, war dem elole-Klaviertrio von Anfang an wichtig. Mit der Dreikönigskirche in der Neustadt, dem Hochspannungsprüffeld des Siemens Transformatoren-Betriebes in Kaditz-Mickten sowie dem Festspielhaus in Hellerau erleben die Konzertbesucher drei ganz unterschiedliche Räumlichkeiten und lernen während der Fahrt zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten zudem die Vielfältigkeit der Stadt Dresden kennen.
119 Komponisten aus 33 Ländern bewarben sich um die Preise. „Dieser enorme Zuspruch hat alle unsere Erwartungen weit übertroffen“, freut sich Stefan Eder vom elole-Klaviertrio. In einer ersten Jurysitzung am 28. und 29. November 2005 haben die Mitglieder des elole-Klaviertrios sowie die Komponisten Friedemann Schmidt-Mechau (Oldenburg) und Michael Flade (Dresden) aus den 119 Einsendungen neun Stücke für das Stadtjubiläumskonzert ausgewählt. Diese neun Stücke kommen nun am 7. Oktober 2006 zu ihrer Uraufführung. Für die drei Musiker war das Einstudieren der ganz unterschiedlichen Werke eine große Herausforderung, denn mit jedem Komponisten eröffnet sich dem Trio eine neue musikalische Welt. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreicher Konzertabend mit experimentellen und ungewöhnlichen Klängen, aber auch Stücken in konventioneller Spielweise. Die Namen der Komponisten werden bis zu diesem Zeitpunkt geheim gehalten, da im Anschluss an das Konzert eine zweite Jury drei Preisträger wählt. Diese teilen sich ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro, das von der Firma „Am Kreuzkirchenpark GmbH“ und Dr. Karl-Heinz Gerstenberg, Kulturpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen gestiftet wurde. Zudem wird es einen mit 250 Euro dotierten Publikumspreis geben, den die Konzertbesucher durch ihre Wertung der Stücke an jenem Abend küren werden. Nach der Uraufführung sind die drei Preisträgerwerke sowie das Stück, das den Publikumspreis erhielt, noch einmal beim Preisträgerkonzert am 22. November 2006 in der Dreikönigskirche zu erleben. Auch eine Auswahl der anderen Einsendungen wollen die drei Musiker des elole-Klaviertrios in kommende Konzertauftritte einbinden.
Veranstaltungsdaten:
Titel: Konzert zum Kompositionswettbewerb „Dresden 2006 — Klang — Stadt — Stille“ mit neun Uraufführungen zum Dresdner Stadtjubiläum, gespielt vom elole-Klaviertrio. Im Anschluss an das Konzert findet die Preisverleihung statt.
Termin/Ort/Stücke: Samstag, 7. Oktober 2006:
16.00 Uhr in der Dreikönigskirche: „La Tache Bleue“, „... und aus den verborgenen Quellen der Stille blüht ein ahnender Klang ...“ und „Nel tempo della memoria?“
Ab 18.00 Hochspannungsprüffeld des Siemens Transformatoren-Betriebes: Es spielen Stefan Eder, Uta-Maria Lempert sowie Matthias Lorenz die Kompositionen „Trio“, „Crossed Three-Phase Set/Trio“ sowie „Drei kleine Trios für Violine, Cello und Klavier“.
20.00 Uhr Festspielhaus Hellerau: „Utopia“, „Landscape ~ Out of the mist ...?” und „Estudi de Proporcions N. 5 (Portes...)“
Eintritt: 10 Euro/ 6 Euro ermäßigt
Zwischen den Spielstätten gibt es einen Bustransfer.
Der Kompositionswettbewerb wurde in Kooperation mit der Sächsischen Landesbibliothek — Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) ausgeschrieben und durch durch das Veranstaltungsbüro 2006 der Landeshauptstadt Dresden gefördert. Bei der Durchführung wurde das elole-Klaviertrio vom Europäischen Zentrum der Künste Hellrau unterstützt. Die von der Jury ausgewählten Kompositionen der Preisträger werden im Anschluss an das Uraufführungskonzert in den Bestand der SLUB aufgenommen.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken