Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2006/07/c_056.php 29.05.2015 01:01:51 Uhr 19.11.2019 17:37:28 Uhr
Meldung vom 17.07.2006

Wochenende „Dresdenmobil“ zum Stadtjubiläum 2006

Vom 18. bis 20. August dreht sich in der Elbmetropole alles um das Thema Mobilität
Die Dresdnerinnen und Dresdner feiern den 800. Geburtstag ihrer Stadt und setzen neben zahlreichen Aktionen, Ausstellungen und Veranstaltungen gleich mehrere spektakuläre Höhepunkte im Jubiläumsjahr. Einer davon ist das Event „Dresdenmobil“. Vom 18. bis 20. August geht es rasant in der Stadt zu, denn das Wochenende steht ganz unter dem Zeichen von Bewegung, Transport, Verkehr, Technik und allem was dazu gehört. Ob zu Land, zu Wasser oder in der Luft — in fünf Erlebniswelten lernen die Dresdner jegliche Form von Mobilität kennen. Und bei verschiedenen Mitmach-Aktionen kommen Sport, Spaß und Unterhaltung auch nicht zu kurz.
Sternfahrten und Paraden, Vorführungen, sportliche Aktionen, Tage der offenen Tür und wissenschaftliche Vorträge laden dazu ein, die mobile Welt von gestern, heute und morgen zu entdecken. Vom Flughafen über das Elbufer, Altmarkt, Prager Straße und Hauptbahnhof bis hin zu den Hochschulen oder dem Betriebswerk Altstadt können die Besucher von „Dresden mobil“ Originalschauplätze erleben und hinter die Kulissen der mobilen Welt blicken. „Dabei — angefangen hat alles mit einem Hinweis aus der Dresdner Stadtverwaltung (Hauptabteilung Mobilität). Dresden nicht nur im Spiegel ihrer Kultur, ihrer Denkmale, ihrer Landschaften oder als Heimat von Wissenschaft und Kunst zu zeigen", so Bürgermeister Herbert Feßenmayr, "sondern auch als sich bewegendes Getriebe im Facettenreichtum ihrer Mobilität zu betrachten, war ein der HA Mobilität naheliegender Gedanke. Er wurde zur Idee, fand rasch auch einen Namen „Dresden mobil“ und betrat als bescheidenes Konzept für eine Ausstellung und eine Vortragsreihe das Licht der Öffentlichkeit. Einmal geboren, kam Idee zu Idee, Projekt zu Projekt, stieg die Zahl der Interessenten und Wegbegleiter schnell an und wurde schließlich zu einem ganzen Wochenende Dresdenmobil.“
Hauptsponsor des ereignisreichen Wochenendes ist der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO), weitere Co-Sponsoren sind u. a. die Dresdner Verkehrsbetriebe mit der Oldtimerparade am 20.08. und Bombardier mit der Erlebniswelt "Verkehr gestern und heute". Bewegend, unterhaltsam und informativ geht es auf der VVO-Showbühne auf dem Dresdner Altmarkt zu. Gemeinsam mit dem Medienpartner "Radio Dresden 103 Punkt 5" präsentiert der Verbund dort ein buntes Programm aus Musik, Show und Information. Am 19.08. treten dort circa 300 Tanzenthusiasten aus Vereinen, Tanzschulen und Clubs auf, moderiert von Tanzlehrerin Kerstin Nebl, abends folgen die Bands SK5 und RedNex. Höhepunkt am Sonntag ist die Oldtimerparade, die um 11 Uhr am Altmarkt startet. Rund um die Bühne sind an beiden Tagen historische Fahrzeuge, ein 10 mal 10 Meter großes Trampolin, ein Luftkissenfahrzeug, ein Rennradsimulator sowie der VVO-Spielepark zu erleben.
Fünf Erlebniswelten zeigen Mobilität von Gestern und Heute
„Verkehr gestern und heute“
Diese Erlebniswelt zeigt dem Besucher historische und moderne Erfindungen, die den Menschen auf Straßen und Schienen vorwärts brachten und bringen — von der Dampflok bis zum ICE, vom Oldtimerbus bis zur modernen Niederflurstraßenbahn. Nach ihrer zweitägigen Tour rollen die Oldtimer der „Sachsen Classic 2006“ am 18. August in Dresden ein. Mit der Ankunft auf der Königsbrücker Straße 96, gegen 16 Uhr, haben die rund 170 historischen Fahrzeuge ihr vorletztes Etappenziel erreicht und feiern das mit einer zünftigen „Oldie-Nacht“. Am nächsten Morgen machen sich die Automobile auf zur Abschlussetappe. Sie führt zum Theaterplatz, verläuft weiter durch die Altstadt und über die Lennéstraße. An der „Gläsernen Manufaktur“ sind die Teilnehmer am Ziel.
Auf die Gleise geht es am 19. und 20. August. Die Eisenbahnwelt vermittelt den Besuchern einen Eindruck von der Historie der Bahn und dem gegenwärtigen Stand der Technik nach dem Motto „Dampf trifft High-Tech“. An beiden Tagen werden zwischen 11 und 17 Uhr Führungen und Aktionen angeboten: Der Dresdner Hauptbahnhof erlaubt einen Blick hinter die Kulissen, historische Züge laden zu Stadtrundfahrten ein. Auf der Zwickauer Straße 86 lockt ein großes Dampflokspektakel Eisenbahnfans an. Am Alberthafen sind historische Dieselloks zu bewundern.
Gemeinsam mit ihrer Schwester, der Dresdner Standseilbahn, öffnet die älteste Bergschwebebahn der Welt am 19. und 20. August von 11 bis 17 Uhr ihre Pforten. Fans können sich im historischen Maschinenhaus umsehen und nach Herzenslust fotografieren. Gleichzeitig bietet die DVB AG Führungen durch ihr Allerheiligstes an: die Betriebsleitstelle als operatives „Herz“ des Unternehmens. Die „Oldtimer-Parade“ schickt die Zuschauer am 20. August von 11 bis 13 Uhr auf eine mobile Zeitreise. Dort nehmen ausschließlich Fahrzeugtypen teil, die auch in Dresden gefahren sind. Der Corso führt von der Wilsdruffer Straße durch die Dresdner Innenstadt über Theaterplatz, Augustusbrücke und Albertbrücke und zurück zum Ausgangspunkt. Nach der Parade bleiben alle Fahrzeuge entlang der Wilsdruffer Straße und auf dem Altmarkt stehen und können von den Besuchern als große Fahrzeugausstellung bestaunt werden.
Freunde des Modellbaus kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Im Verkehrsmuseum Dresden ist die Ausstellung „Was die Dresdner vorwärts brachte“ vom 18. bis 20 August, 10 bis 17 Uhr, zu sehen. Referenten erzählen am Sonnabend ab 11 Uhr Interessantes zur Werft in Laubegast und zur Automobilgeschichte. Zusätzlich gibt es am Samstag um 14 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung „Städtischer Nahverkehr“ oder am Sonntag um 14.30 durch die Fahrradausstellung.
Einen Ausflug der etwas anderen Art können die Dresdner im Großen Garten unternehmen: Nicht zu Fuß, sondern auf Gleisen. Die Parkeisenbahn fährt von Freitag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr, und lädt Groß und Klein am Sonnabend zwischen 18 und 23 Uhr zu einer bezaubernden Lichterfahrt durch den Park ein. Aktionsgeladen geht es im AvD-Garten des Automobilclubs von Deutschland auf dem Altmarkt zu. Dort können Mutige am 19. August von 10 bis 18 Uhr einen Überschlagsimulator testen.
„Alles im Strom!“
Die Elbe als Lebensader Dresdens verbindet seit je her die Metropole mit anderen Städten. Das große Highlight auf der Elbe findet am 19. August statt: Die Flottenparade der Sächsischen Dampfschifffahrt. Neun historische Raddampfer und zwei Salonschiffe fahren ab 18.30 Uhr von Dresden in Richtung Pillnitz. Pünktlich zum spektakulären Höhenfeuerwerk gegen 22.30 Uhr ist die Flotte wieder zurück. Auch der Wassersport kommt am dritten August-Wochenende nicht zu kurz. Neben Schaufahrten und Bootsaustellungen an Land, präsentieren sich am Samstag von 19 bis 23 Uhr Dresdner Segel- und Motorbootvereine an der Elbe mit Bootscorso und Lichterfahrt. Alte Renntraditionen leben am Sonnabend und Sonntag ab 14 Uhr beim Motorbootrennen der Formel ADAC mit anschließender Flaggenparade wieder auf und begeistern sicher nicht nur die eingefleischten Wassersportfans.
„Dresden — einfach himmlisch!“
Mobilität herrscht auch hoch oben - vom Ballon bis zum Airbus A 380. Besichtigungstouren, Führungen und Rundfahrten gestatten am 20. August von 11 bis 18 Uhr beim „Open Airport“ einen Blick hinter die Kulissen des Flughafens. Wer die sächsische Landeshauptstadt einmal aus der Vogelperspektive sehen will, kann an Rundflügen des Fliegerservices „August der Starke“ teilnehmen.
„Wissen bewegt!“
Auch die Stadtverwaltung Dresden sowie die Hochschulen und Forschungsinstitute beteiligen sich an „Dresdenmobil“. Schon im Vorfeld des Dresdenmobil-Wochenendes öffnet am 11.08.2006 eine Ausstellung zur Geschichte und Zukunft der Verkehrsplanung Dresdens im Lichthof des Rathauses ihre Pforten. Dresdner Verkehrskonzepte aus sechs Jahrzehnten präsentieren sich mit in Teilen kaum noch gewussten Inhalten den Besuchern und leiten in das moderne Mobilitätsmanagement der Zukunft über. Begleitet wird diese Ausstellung von einer Reihe täglicher Vorträge zur spannenden Geschichte Dresdner Verkehrsträger. Die Hochschulen und Forschungsinstitute öffnen ihre Labore und zeigen, wie sie die Zukunft innovativ und kreativ gestalten können. Am Wochenende finden von 11 bis 16 Uhr Vorträge und Präsentationen im Hörsaalzentrum der TU Dresden und auf dem Campus der HTW statt. Eine entspannte Podiumsdiskussion zu Fragen des Verkehrs in Dresden — Geschichte, Gegenwart und Zukunft — wird das Wochenende Dresdenmobil am 18. August gegen 19.30 Uhr im Plenarsaal des Rathauses einleiten.
„Dresden in action! Die Fun- und Sportarena“
Für alle, die sich am liebsten selbst bewegen, bieten der Platz hinter dem Kulturpalast und der Große Garten jede Menge Möglichkeiten, sich auszutoben, denn ein Teil der Stadt verwandelt sich in ein Spiel- und Sportzentrum. Das Streetball-Turnier, das am Sonntag von 11 bis 18 Uhr stattfinden wird, und das Freitag-Nacht-Skaten (ab 19 Uhr) laden zum Mitmachen ein. Eine imposante Trial-Show mit Mountain-Bikes, BMX und Motorrad bringen das Publikum am Wochenende zum Staunen. Darüber hinaus sind am 19. August auf der Lingnerallee alle Mopedfreunde willkommen, die beim 800-Minuten-Rennen zuschauen wollen.
„Dresdenmobil“ verbindet moderne Technik mit erlebter Verkehrsgeschichte und schickt Jung und Alt auf eine Reise quer durch die Welt der Mobilität. Damit die Besucher schnell von einem Ort zum anderen gelangen und keine der vielen Veranstaltungen verpassen, sind die einzelnen Standorte per Shuttle an das Stadtzentrum angebunden.
Hauptsponsor:
Verkehrsverbund Oberelbe (VVO)
Co-Sponsoren:
Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB)
Deutsche Bahn (DB)
Bombardier
Dresdenmobil wird präsentiert von Margon Brunnen.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken