Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2006/05/c_040.php 29.05.2015 00:58:20 Uhr 15.09.2019 11:00:23 Uhr
11.05.2006

Hochwasser-Sperrmüll bitte bis Mittwoch abgeben

Stadt entsorgt Müll von Kleingartenanlagen und Elbwiesen
Noch bis zum Mittwoch, 17. Mai, nehmen die Wertstoffhöfe Reick, Friedrichstadt, Hammerweg und Leuben Sperrmüll, der durch das Frühjahrshochwasser entstanden ist, entgegen. Gewerbetreibende und Bürger, die Sandsäcke entsorgen möchten, sollten sich ebenfalls noch bis 17. Mai unter Telefon (03 51) 4 88 96 47 melden.
Bisher beräumte die Stadt den Müll in 16 von 17 betroffenen Kleingartenanlagen in Leuben, Altstadt und Blasewitz. Sie barg 38 Tonnen Sperrmüll, 35 Tonnen Altholz und 8,5 Tonnen Schwemmgut. Bisher wurden 2147 Tonnen Sandsäcke an der Deponie abgegeben.
Von Müll frei sind die Elbwiesen zwischen Eisenberger und Moritzburger Straße, jetzt folgen der Neustädter Elbhafen und das Loschwitzer Elbufer nahe des Pappelwäldchens. Über 100 Mitarbeiter der Qualifizierungs- und Arbeitsförderungsgesellschaft Dresden (QAD) entsorgen in Gohlis, Cossebaude, Pieschen und dem Ostragehege Hochwasserabfälle. Räumtechnik kann nur teilweise eingesetzt werden, weil die Wiesen, insbesondere an den Mündungen der Briesnitz und des Zschonerbaches in die Elbe, noch feucht sind.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken