Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2006/04/c_023.php 29.05.2015 00:56:48 Uhr 17.07.2019 05:45:28 Uhr
05.04.2006

Dresdner Hochwasser sinkt langsam

Deichsicherung wichtigste Aufgabe
Der Dresdner Elbpegel stand heute 11 Uhr bei 7,39 Metern. Ein langsames Sinken wird prognostiziert.
Derzeit liegt besonderer Augenmerk auf der Sicherung von Deichen und Sandsackverbauten. Im Dresdner Stadtgebiet liegen zur Hochwasserabwehr zur Zeit insgesamt ca. 127.000 Sandsäcke. Weitere werden gegenwärtig nur noch zum Ausbessern und abdichten von Sickerstellen verwendet.
Einsatzschwerpunkt ist vor allem der Deich im Wohngebiet Niedergohlis. Hier wurden bisher ca. 40.000 Sandsäcke verbaut. Wegen der starken Durchwässerung des Deiches werden zur Sicherung vor allem die Sickerstellen beobachtet und abgedichtet.
Pumpen der Feuerwehr und des THW sind für die Beseitigung von Wasser in Kellern im Einsatz.
Ein Bagger beschädigte heute gegen 9:00 Uhr bei Bauarbeiten ein Erdkabel des Energieversorgers ENSO. Dadurch kam es zur kurzeitigen Stromunterbrechung in Cossebaude. Betroffen waren ca. 1.100 Kunden der ENSO. Gegen 10:00 Uhr waren alle wieder am Netz. Die Baggerarbeiten waren nicht hochwasserbedingt.
Der Grundwasserspiegel ist unverändert hoch. Infos zum aktuellen Grundwasserstand gibt es auf www.dresden.de und unter www.dresden.de/hochwasser. Zusätzlich zur tabellarischen Übersicht der Grundwasserstände und der Prognosen im Themenstadtplan ist hier eine Karte mit den derzeitigen Grundwasserständen abrufbar. Die Karte wird täglich aktualisiert. Die Bürger in den gefährdeten, elbnahen Gebieten sind gut beraten, weiterhin auch eigene Schutzvorsorge treffen.
Insbesondere sollen sie kontrollieren, ob Wasser in die Keller eindringt und möglicherweise die Elek­troanlagen erreichen kann. Der DREWAG-Störungsdienst ist unter 8 60 86 86 erreichbar.
Das Bürgertelefon ist nach wie vor rund um die Uhr unter 03 51/ 4 88 76 66 erreichbar. Hilfsangebote können unter Telefon 03 51/4 88 10 57 oder unter Fax: 03 51/ 488 10 58 abgegeben werden.
Wegen Hochwasser gesperrte Straßen:

Altlaubegast ab Österreicher Straße
Alttolkewitz /WehlenerStraße, zw.Salbachstr. u. Donathstr.
Berthold-Haupt-Straße ab Kleinzschachwitzer Ufer
Loschwitzer Brücke zwischen Schillerplatz und Körnerplatz
Böcklinstraße, von Trachauer Straße bis Scharfenberger Straße
Brockhaustraße/Körnerweg stadtw. Richtung
Brockhausstraße/Körnerweg i.H. Wasserwerk Saloppe
Diakonissenweg, 50 m nach Einmündung Bautzner Str.
Diakonissenweg/Holzhofgasse
Dieselstraße ab Lockwitzbachweg
Friedrich-Wieck-Straße ab Haus-Nr.20/43
Friedrich-Wieck-Straße ab Haus-Nr.25//41
Holzhofgasse i.H. Einfahrt Diakonissenkrankenhaus
Klausenburger Straße ab Österreicher Straße
Kleinzschachwitzer Ufer/Radwegbrücke
Kötzschenbrodaer Str. ab Am Vorwerksfeld(Radebeul), Umleitung über Spitzhausstr.
Laubegaster Straße ab Van-Gogh-Staße bis Pillnitzer Landstraße
Leonardo-da-Vinci-Straße ab Maillebahn in Richtung Elbe
Löwenstraße von Carusufer in Richtung Elbe Meißner Straße (Cb) ab Stausee bis Niederwartha Abzweig Weistropper Straße (Zarenkeller)
Neuberinstraße/Iglauer Straße
Niederpoyritzer Fährweg ab Sudetenstraße
Pieschener Allee, ab Weißeritzstraße (Eissporthalle) in Richtung Messe
Rudolf-Zwintscher-Straße ab Österreicher Straße
Scharfenberger Straße ab Rethelstraße
Scharfenberger Straße ab Böcklinstraße
Serkowitzer Straße, von Am Seegraben bis Stadtgrenze Radebeul
und Weg von Serkowitzer Straße bis Elbe (verl. Am Seegraben)
Struppener Straße ab W.-Weitling-Straße in Richtung Elbe
Sudetenstraße/Zur Bleiche
Sudetenstraße/Niederpoyritzer Straße
Trieskestraße, ab W.-Weitling-Str. einschl. zur Ziegelwiese
Terrassenufer/Brühlsche Gasse/Münzgasse
Terrassenufer Erweiterung bis Hasenberg
Terrassenufer Erweiterung bis ausschließlich Steinstraße
Weißeritzstraße/Ostra-Ufer

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken