Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2006/04/c_0105.php 29.05.2015 00:56:39 Uhr 15.11.2019 18:37:35 Uhr
Meldung vom 03.04.2006

Stadt weist Vorwürfe des Umweltministers zurück

Entgegen der Berichterstattung im mdr-Fernsehen von heute Abend richten sich die aktiven Bemühungen der Stadt nach wie vor auf die Sicherung der Gohliser Deichanlagen. Wie bereits mitgeteilt, wird der Damm zum Schutz der Gohliser Bebauung weiter verstärkt. Neben den 100 Helfern der Feuerwehr und des THW stehen auch rund 400 Bundeswehr-Angehörige bereit, um den Sandsackverbau möglichst reibungslos zu organisieren.
Alle Entscheidungen dazu wurden auf Vorschlag der Landestalsperrenverwaltung getroffen.
Auch mit dem Regierungspräsidium gibt es dazu nach wie vor eine enge Abstimmung. Offenbar beruhen die Aussagen von Umweltminister Tillich auf der Basis eines Gesamtüberblickes für das Hochwassergebiet im Freistaat. Möglicherweise fehlen ihm zu der Situation in Gohlis wesentliche Informationen.
Die Stadt weist erneut darauf hin, dass sich seit Anordnung der Evakuierung in Gohlis am vergangenen Freitag, 31. März, 18 Uhr, alle dort befindlichen Personen auf eigenes Risiko dort aufhalten. Über die Übernahme ihrer eigenen Verantwortung wurden die Verbleibenden belehrt.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken