Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2006/01/c_0131.php 29.05.2015 00:53:00 Uhr 13.11.2019 04:15:07 Uhr
Meldung vom 11.01.2006

Neue Maschine füllt 1500 Sandsäcke pro Stunde

Hochwasserschutz in Dresden

Der Deich in der Ortschaft Cossebaude und andere Stadtgebiete können bei Hochwasser künftig noch besser geschützt werden. Dafür sorgt eine neue Sandsackmaschine vom Typ „Sandking", die bis zu 1500 Sandsäcke pro Stunde füllen kann. Das Brand- und Katastrophenschutzamt kaufte sie für 11 000 Euro. Der erste Testlauf, bei dem die Stadtteilfeuerwehren Cossebaude, Brabschütz, Mobschatz und Gompitz dabei waren, verlief erfolgreich. Die Ausbildung wird Anfang des Jahres fortgesetzt.
Die Sandsackmaschine sowie 160 Tonnen Sand der Landestalsperrenverwaltung befinden sich auf dem Bauhof Cossebaude, dem Gelände der Firma Kiesel. Bei ihr sowie weiteren Firmen, die beispielsweise Transporte übernehmen, bedankt sich die Stadt für die Unterstützung.
Eine weitere Sandsackmaschine der gleichen Baureihe kaufte die Stadt bereits im Jahr 2003. Die Stadtteilfeuerwehr Lockwitz betreibt sie und setzte sie schon mehrfach erfolgreich ein. Auch diese Stadtteilfeuerwehr wird von ortsansässigen Firmen bei Transporten unterstützt.
Die Stadt setzt ihr Engagement für den Hochwasserschutz fort. Gegenwärtig erarbeitet das Umweltamt ein entsprechendes Konzept. Ergänzend dazu hält das Brand- und Katastrophenschutzamt technische Mittel bereit.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken