Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2005/12/c_021.php 29.05.2015 00:52:16 Uhr 23.11.2019 02:26:53 Uhr
Meldung vom 09.12.2005

Alt und Abgeschoben? - Veranstaltungsreihe „Cultus im Dialog“ lädt zur Diskussion am 12. Dezember ein

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Tobias Kogge, findet am 12. Dezember 2005 die 2. Veranstaltung der Reihe „Cultus im Dialog“ statt. Als Gast wird Claus Fussek erwartet. Er wird das mit dem Co-Autoren Sven Loerzer herausgegebene Buch „Alt und abgeschoben“ vorstellen. Daneben sollen Möglichkeiten diskutiert werden, wie die Situation der Pflege verbessert werden kann. Ort der Veranstaltung: Cultus gGmbH der Landeshauptstadt Dresden, Mehrzweckgebäude, Altleuben 10. Unkostenbeitrag pro Person 20 Euro.

Die einen nennen Claus Fussek „Rebell der Alten”, die anderen „Engel der Alten“. Der 1953 geborene, in München lebende Sozialpädagoge kämpft seit Jahren neben seiner beruflichen Tätigkeit im Verein für Integrationsförderung für menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen in bundesdeutschen Pflegeheimen. Dennoch scheinen seine vehementen Hilferufe, die er seit Jahren artikuliert, bei den politisch Verantwortlichen, den Krankenkassen und den Trägern sowie Betreibern von Pflegeheimen nicht anzukommen.Allein die über 40.000 Anrufe und Briefe, Faxe, E-Mails, die er in den letzten acht Jahren von Pflegekräften, Angehörigen und pflegebedürftigen Menschen erhalten hat, machen deutlich, wie viele Missstände es in bundesdeutschen Heimen noch gibt.

Mit der Reihe „Cultus im Dialog“ gibt es ein Podium für diejenigen Menschen, die sich für eine Reform der Betreuung und Pflege engagieren. Eingeladen sind pflegebedürftige Menschen, pflegende Angehörige, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Pflegeeinrichtungen oder Krankenkassen. Mit dieser Veranstaltungsreihe sollen in loser Folge, Reformmöglichkeiten der Pflege von alten Menschen und der Integration von behinderten Menschen diskutiert und moderne Pflege- und Betreuungskonzepte vorgestellt werden.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken