Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2005/09/c_062.php 29.05.2015 00:49:05 Uhr 17.11.2019 08:24:14 Uhr
Meldung vom 20.09.2005

Kunst aus Brazzaville im Dresdner Rathaus

Eine Ausstellung mit Kunstwerken aus Dresdens Partnerstadt Brazzaville wird am Dienstag (20.) 17 Uhr im Foyer Goldene Pforte des Dresdner Rathauses durch OB Ingolf Roßberg eröffnet, Die Präsentation zeigt bis zum 6. Oktober Bilder der Schule für Malerei Poto-Poto aus der kongolesischen Hauptstadt. Die renommierte Kunstschule wurde 1951 gegründet. Viele Künstler der frankophonen Länder Afrikas erhalten dort bis heute ihre Ausbildung. Es handelt sich um einen typisch afrikanischen Stil der Malerei, bei dem westliche Motive eher nicht zum Tragen kommen. Die Ausstellung wird durch Informationstafeln zur Städtepartnerschaft sowie Arbeiten von Schülerinnen und Schülern des Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasiums ergänzt, die im Rahmen eines Afrika-Projektes entstanden sind.

Die Ausstellung „Kunst aus Brazzaville. Werke der Schule für Malerei Poto-Poto“ ist ein Projekt im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Dresden und Brazzaville, die seit 1975 besteht. Durch den Bürgerkrieg in der Republik Kongo ab Mitte der 90er Jahre wurden die Anfang der 90er Jahre entstandenen Kontakte unterbrochen. Seit 1999 ist die Dresdner Stadtverwaltung jedoch dabei, neue Beziehungen zu Partnern der Zivilgesellschaft in der afrikanischen Stadt zu knüpfen. Nach einem von den Einrichtungen und Vereinen Ökumenisches Informationszentrum, Inkota, Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen, aha-anders handeln, Cabana und Presseamt organisierten entwicklungspolitischen Stammtisch zum Thema „Brazzaville-Dresden: (Wieder)Belebung einer Partnerschaft“ bildete sich eine Initiative, die sich um die Wiederbelebung der Städtepartnerschaft kümmert. Regelmäßig trifft sich dieser „Arbeitskreis Brazzaville“, um Projekte zu besprechen.

Im Ergebnis all dieser Bemühungen ist im nunmehr 30. Jahr der städtepartnerschaftlichen Beziehungen ein Aufschwung zu verzeichnen. Nachdem im Vorfeld des Katholischen Weltjugendtages ein Gospelchor aus Brazzaville zu den Tagen der Begegnung in Dresden war, ist die Ausstellung ein weiterer Höhepunkt. Im Zusammenhang mit der Präsentation der Kunstwerke aus Brazzaville findet außerdem am 23. September, 19.30 Uhr eine Informationsveranstaltung im Ökumenischen Informationszentrum statt. Dort stellt der Dresdner Verein arche noVa — Initiative für Menschen in Not e. V. in einem Vortrag die Partnerstadt sowie das Projekt zur Sanierung von Schulgebäuden in Brazzaville vor.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken