Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2005/09/c_057.php 29.05.2015 00:49:01 Uhr 13.11.2019 10:50:32 Uhr
Meldung vom 19.09.2005

Vorschläge für Stadionneubau

Der Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden entschied im Dezember 2004, einen Investorenwettbewerb zur Errichtung, Finanzierung und zum Betrieb eines Fußballstadions an der Lennéstraße auszuloben. Ausgeschrieben wurde der Wettbewerb im Februar 2006. Bewerbungsschluss war der 30. Juni 2005. Folgende sieben Bewerbungen wurden vollständig eingereicht:

  1. ALPINE Bau Deutschland GmbH
  2. Max Bögl Bauunternehmen GmbH & Co. KG
  3. HBM Stadion- und Sportstätten GmbH
  4. Baugesellschaft Walter Hellmich GmbH
  5. HOCHTIEF Construction AG
  6. I&S Europe GmbH
  7. STRABAG Projektentwicklung GmbH

Die Landeshauptstadt prüfte die Unterlagen. Daran beteiligt war der Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters, der Eigenbetrieb Sportstätten- und Bäder, das Stadtplanungsamt und der Stadionausschuss des 1. FC Dynamo Dresden e. V.

Bereits nach der ersten Bewertungsrunde zeichneten sich Arbeiten ab, die den vorgegebenen Bedingungen der Ausschreibung besser entsprachen als andere. Einzelne Fakten, wie z. B. die Zuschauerkapazität und die finanzielle Planung des Inventars, wurden verglichen und bewertet. Die Bewerbungen wurden dann nach einer Rangfolge sortiert. Letztlich zählte, ob das Gesamtangebot mit den Schwerpunkten Finanzierung, Funktionalität und Entwurf insgesamt überzeugen konnten. Die Unternehmen erhielten die Möglichkeit sich und ihre Bewerbung in persönlichen Gesprächen darzustellen.

Folgende vier Angebote werden dem Stadtrat jetzt als Infovorlage vorgelegt: HBM Stadion- und Sportstätten GmbH, Baugesellschaft Walter Hellmich GmbH, HOCHTIEF Construction AG und STRABAG Projektentwicklung GmbH.Mit diesen Bewerbern soll bis Oktober 2005 eine Präzisierung der Anforderungen erfolgen. Anschließend kann dem Stadtrat ein Entscheidungsvorschlag vorgelegt werden.

Drucken