Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2005/06/c_054.php 29.05.2015 00:45:14 Uhr 15.11.2019 11:25:07 Uhr
Meldung vom 15.06.2005

Ferienpass weckt Vorfreude auf die Sommerferien

Nur noch vier Wochen Schule, dann beginnen die Sommerferien 2005. Was könnte man unternehmen in der freien Zeit vom 16. Juli bis zum 28. August? Für Dresdner Schüler von 6 bis 14 Jahren ist diese Frage leicht beantwortet. Denn wie in jedem Jahr bietet das Jugendamt gemeinsam mit über 80 Veranstaltern aus Stadt und Region einen Ferienpass an. Das kleine Heft mit rund 1.000 Veranstaltungsangeboten wird ab 20. Juni wieder direkt über die Schulen und Horte zum Preis von 8 Euro verkauft. Wer die Bestellung dort verpasst hat, kann den Ferienpass auch in einem der zehn Dresdner Bürgerbüros oder in den Kassen der Rathäuser Dr.-Külz-Ring 19, Hamburger Straße 19, Riesaer Straße 7 und Junghansstraße 2 erwerben (Auskunft über die verschiedenen Öffnungszeiten beim Ferienpass-Team unter 488 46 65, 488 46 53 oder 488 46 41). Ein Freiexemplar erhalten wie immer Kinder aus einkommensschwachen Familien gegen Vorlage eines gültigen Dresden-Passes in ihrem zuständigen Bürgerbüro.

Der Ferienpass berechtigt an den Ferientagen zur kostenlosen Fahrt mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln in der Tarifzone Dresden (außer Bergbahnen). Er gestattet auch freien Eintritt in 20 Dresdner Museen. Seine Besitzer zahlen im Zoo nur die Hälfte und können in diesem Jahr 12 Gutscheine einlösen – beim Baden, Bowlen und Bibliotheksbesuch, im Meeresaquarium Sea Life, in der Disco Melly’s, der Motor Factory, der Taekwon-Do Akademie Dresden und auf der Sommerrodelbahn in Altenberg.

Der Ferienpass bietet spannende und kostengünstige Veranstaltungsangebote für jeden Ferientag. Dabei geht es quer durch alle Freizeitinteressen. Den Flughafen besichtigen oder die Arbeit der Feuerwehr kennen lernen? Bekanntschaft mit der Hundestaffel der Polizei schließen? Tanzen oder Skaten? Billard spielen oder Gokart fahren? Einen Zirkusworkshop mitmachen oder Sommertheater erleben? Sich bei einer Betriebsbesichtigung beruflich orientieren? Mitten in der Stadt zelten oder auf Nachtwanderung gehen? Auf der Elbe Kanu fahren oder am Fluss entlang eine Radtour unternehmen? Ein Flugmodell bauen oder einmal Kapitän eines Minibootes sein? Den Sternenhimmel beobachten, die Lebensweise von Wasservögeln am Teich studieren oder mehr über Mücken, Schnecken und Wanzen erfahren? Rudern, Fechten oder Reiten? Turnen, Bogenschießen oder Klettern? Computern oder Lesen? Künstlerische Objekte gestalten oder in der Schrottwerkstatt arbeiten? – Solche und noch mehr Veranstaltungen stehen im Ferienpass 2005 zur Auswahl. Zum Ferienauftakt findet am Montag, dem 18. Juli, von 10 bis 13 Uhr, auf den Lingnerwiesen vor dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden ein Spiele-Fest statt. In das Museum und die dortige Ausstellung „Spielen“ lockt dann ab 19. Juli das Ferien-Spiel. Am Mittwoch, dem 17. August, von 14.30 bis 16 Uhr, lädt Oberbürgermeister Ingolf Roßberg zum Rundgang durch das Rathaus ein. Größter Anbieter im Ferienpass ist übrigens der Kreissportbund Dresden e.V. mit insgesamt 10 Untervereinen.

Über die Veranstaltungen des Ferienpasses kann man sich vor einer Kaufentscheidung einen genauen Überblick im Internet verschaffen. Alle Angebote sind auch unter www.dresden.de/ferienpass abrufbar. Das datenbankgestützte System erlaubt die Recherche nach verschiedenen Kriterien, so etwa nach Datum, Alter, Interesse oder Veranstalter.

Der „Ferienpass 2005” entstand in Zusammenarbeit von Jugendamt und Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Er wurde in einer Auflage von 12.000 Exemplaren gedruckt, die die Stadt rund 7.000 Euro kosteten.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken