Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2005/04/c_075.php 29.05.2015 00:42:41 Uhr 17.11.2019 18:48:33 Uhr
Meldung vom 26.04.2005

Neue Ballsportanlage im Sportpark Ostragehege

Oberbürgermeister Ingolf Roßberg und Sportbürgermeister Winfried Lehmann weihten am 26. April eine neue Tennis- und Beachvolleyballanlage im Sportpark Ostragehege ein. Anfang August 2004 wurde an gleicher Stelle der Grundstein für den Neubau gelegt. Dank kurzer Bauzeit kann jetzt die neue Saison pünktlich eröffnet werden. Die Anlage mit sechs Tennis- und drei Volleyballfeldern wird zukünftig zahlreichen Sportlern eine neue Heimat geben. Die Sportfreunde des Dresdner SC, der Sportgemeinschaft der Dresdner Bank und die Tennisspielerinnen und — spieler vom SV Dresden Mitte 1950 können nun die ersten Trainingseinheiten und Wettkämpfe auf dem neuen Areal absolvieren.

Dank der Unterstützung des Regierungspräsidiums wurde dieses Projekt mit Baukosten in Höhe von insgesamt ca. 1,04 Mio Euro (einschließlich zehn Prozent Eigenanteil der LHD) erfolgreich bewältigt. Die Ballsportplätze plante das Architekturbüro Thomas Näther aus Markranstädt als Ersatz für die durch das Augusthochwasser völlig zerstörten Anlagen in der Flutrinne. Bauzeit: Juli 2004 bis April 2005.

Die Tennisanlage besteht aus sechs Tennisfelder und einem Funktionsgebäude. Das Gebäude ist massiv gebaut und hat ein Metalldach. Es erhielt Alu-Fenster, Zentralheizung, eine Warmwasserbereitung mit Gas sowie geflieste Sanitärräume. Raumaufteilung: Vereins- oder Gemeinschaftsraum (30 m²), eine Teeküche (10 m²), Schiedsrichterraum mit WC (8 m²), Behinderten WC und Besucher WC, Lager- und Funktionsräume (35 m²), zwei große Umkleiden (je 15 m²), zwei kleine Umkleiden (je 8 m²) und vier Wasch-, Dusch- und WC- Komplexe. Das gesamte Gebäude ist ca. einen Meter zum anstehenden Gelände angehoben, um von der davor liegenden Terrasse einen besseren Blick auf die Tennisplätze zu bekommen. Für PKW sind 19 Stellplätze gebaut. Die gesamte Anlage ist behindertengerecht ausgestattet. Die Baukosten betrugen ca. 832.525 Euro.
Die Beachvolleyballanlage hat drei Volleyballfelder und eine Aufwärmfläche, die aber auch für andere Beachsportarten genutzt werden kann. Die Baukosten betrugen ca. 205.992 Euro.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken