Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2005/04/c_013.php 29.05.2015 00:41:51 Uhr 23.07.2019 16:58:11 Uhr
05.04.2005

Ausbau der Kreuzung Hamburger Straße/Flügelweg geht gut voran

Der Äußere Stadtring Dresden West wird weiter ausgebaut. Ein leistungsfähiger Verkehrszug mit großer überregionaler Bedeutung entsteht an der Kreuzung Hamburger Straße/Flügelweg, um den Dresdner Westen zu erschließen. Begonnen wurde mit dem Ausbau im März 2004.

Fertiggestellt wurden seitdem: Alle äußeren Stützmauern. Das sind ca. 500 Meter. Die Fahrbahnen der Nordseite Hamburger Straße mit einer Länge von ca. 1,2 Kilometern, zwei- bis dreispurig und 80 Prozent der Versorgungsleitungen GAS, Wasser, Elt und Fernwärme. Dafür wurden für die Stützbauwerke ca. 5.600 Kubikmeter Stahlbeton und für das Unterführungsbauwerk ca. 4.250 laufende Meter Bohrpfähle und ca. 2.700 Kubikmeter Beton verarbeitet.

Dieses Jahr werden noch die restlichen Versorgungsleitungen verlegt und die Gleise der Straßenbahn und die Haltestellen aus- und eingebaut. Fertig gestellt werden sollen bis Ende 2005 auch die Tunnel und Stützmauern für die Rampenfahrbahnen (ohne Befahrbarkeit der Tunneldecke), der Tunnel der Hafenbahn und die Rampenstraßen am Flügelweg. Die Hamburger Straße soll außer im Abschnitt des Tunnels, ausgebaut sein. Es ist vorgesehen, die Bauarbeiten bis Ende Juni 2006 abzuschließen. Schon vorher bereits fertig gestellte Straßenabschnitte freigegeben. Von den insgesamt veranschlagten Baukosten in Höhe von 35 Mio. Euro sind bisher ca. 16 Mio. Euro vertraglich gebunden. Die gesamten Baukosten werden zu ca. 85 Prozent aus Mitteln des Bundes und des Freistaats Sachsen gefördert.

Nach dem Ausbau wird es am Knoten Hamburger Straße/Flügelweg zwei Fahrebenen geben. Die Hamburger Straße, geringfügig angehoben, erhält stadtauswärts zwei zusätzliche Spuren. Der Flügelweg wird teilweise abgesenkt und unter der Hamburger Straße hindurchgeführt. Zum Abbiegen von und zur Hamburger Straße sind vier Rampen vorgesehen. Die Straßenbahn bekommt in Straßenmitte ein separates Gleisbett, das auch von Bussen befahren werden kann. Je Fahrtrichtung erhält die Hamburger Straße so zwei behindertengerechte Straßenbahn-Bus-Haltestellen. Auf dem Flügelweg wird südlich der Kreuzung je Fahrtrichtung eine Bushaltestelle sein.

Der Äußere Stadtring West wird das Stadtzentrum vom Durchgangsverkehr entlasten. Der Verkehrszug ist eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen und ist künftig ein bedeutender Zubringer für die BAB (Bundesautobahn) A 4. Er verbindet die anliegenden Gewerbegebiete Kaditz, Mickten und Übigau mit den Industriegebieten Cotta und Friedrichstadt und dem Güterverkehrszentrum und schafft eine direkte Verbindung zu Hafen und Messe Dresden. Große Ströme der Bundesstraßen B 6, B 170, B 172 und B 173 werden staufrei verknüpft. Das Projekt der Landeshauptstadt Dresden, an dem die Dresdner Verkehrsbetriebe AG, die DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH, die Stadtentwässerung Dresden und die Deutsche Telekom AG beteiligt sind, soll nach etwa 34 Monaten beendet sein.

Verkehrsführung während der Bauzeit
Der Ausbau geschieht in sieben Bauabschnitten. Während der Bauzeit werden die bestehenden Verkehrsbeziehungen grundsätzlich aufrechterhalten und über die Baustelle geführt, da eine vertretbare Umleitung nicht ausgewiesen werden kann. Die Verkehrsführung ist mit Einschränkungen jederzeit gewährleistet.
Die Straßenbahnlinie 1 muss in verschiedenen Bauphasen für insgesamt ca. elf Monate unterbrochen werden. In diesen Zeiten wird Straßenbahnersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Baudaten
Alle Straßen erhalten separate Geh und Radwege, abschnittsweise auch kombinierte Geh/ Radwege. Über die Hafenzufahrt werden die Radwege an den Elbradweg angebunden. Der gesamte Bauabschnitt wird mit neuen Ampeln und neuer öffentlicher Beleuchtung ausgestattet. Auf 644 Meter der Hamburger Straße werden Straße und Gleise ausgebaut. Auf dem Flügelweg sind 551 Meter Straßenbau geplant. Die Überführung der Hamburger Straße über den Flügelweg benötigt eine neue Brücke. Die Brücke, welche jetzt noch die Hamburger Straße über das Hafenanschlussgleis führt, wird erneuert. Um die festgelegte Durchgangshöhe zu erreichen, wird die Hamburger Straße um ca. 50 Zentimeter angehoben. Alle Ver und Entsorgungsleitungen, insgesamt ca. 7.000 Meter werden neu verlegt.
Entlang der Hamburger Straße werden Straßenbäume gepflanzt. Die Straßenbahntrasse wird beidseitig mit bodendeckenden Gehölzen begrünt, an den Haltestellen mit Bäumen. Für die Kleingartenanlage am Flügelweg Süd entsteht eine Lärmschutzwand.
Für die Bauausführung gründeten die Teichmann Bau GmbH aus Wilsdruff und die Hentschke Bau GmbH aus Bautzen die ARGE (Arbeitsgemeinschaft) Dresden Hamburger Straße/Flügelweg.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken