Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2005/04/c_006.php 29.05.2015 00:41:43 Uhr 19.11.2019 04:37:39 Uhr
Meldung vom 04.04.2005

Feuerwehrbericht vom Wochenende

Strohballen brannten
In der Nacht zum gestrigen Sonntag gerieten auf einem Feld in der Nähe der Oberpoyritzer Straße (Dresden-Söbrigen) mehrere zu Rollen gepresste Strohballen in Brand. Sieben Einsatzfahrzeugen der Berufsfeuerwehr und der Stadtteilfeuerwehren rückten um 0.25 Uhr aus. Die Einsatzkräfte mussten auf dem 600 m² großen Lagerfläche einen Brand bekämpfen, der bereits ein Viertel der bis zu 6 m hoch gestapelten Strohballen erfasst hatte. Der Löscheinsatz gestaltete sich wegen der Größe und des Gewichtes der Strohballen (über 1.000 kg je Ballen) kompliziert und langwierig. Zur Unterstützung der Feuerwehr wurden auch Helfer des Technischen Hilfswerkes (Ortsverband Dresden) eingesetzt, die mit Hilfe eines Radladers die Strohballen auseinander zogen. Die Löscharbeiten waren erst Sonntag in den Mittagsstunden abgeschlossen. Baracke brannte

Gegen 12.30 Uhr kam es gestern zu einem Brand in einem Industriegelände an der Meschwitzstraße (Dresden-Neustadt). Eine etwa 900 m² große leer stehende Baracke war in Brand geraten. Bei der Ankunft der ersten Löschfahrzeuge stand der Mittelteil der Baracke völlig in Flammen und das Feuer breitete sich auf ein angrenzendes Wiesengrundstück und die dort befindlichen Bäume aus. Insgesamt 44 Einsatzkräfte der Feuerwehr Dresden waren mit 13 Fahrzeugen vor Ort. Zur Brandbekämpfung kamen fünf Strahlrohre zum Einsatz. Personen kamen nicht zu Schaden. Nebengebäude brannte
Noch während des o.g. Einsatzes an der Meschwitzstraße musste die Feuerwehr mit insgesamt acht Einsatzfahrzeugen um 13.21 Uhr zu einem weiteren Brand ausrücken. Im rückwärtigen Bereich eines Grundstückes zwischen der Maxim-Gorki- und Großenhainer Straße (Dresden-Pieschen) war ein freistehendes Nebengebäude in Brand geraten. Das etwa 5 x 15 m große Gebäude brannte in der gesamten Ausdehnung. Die Flammen hatten bereits die komplette Dachfläche durchbrochen und bedrohten durch Rauch und Funkenflug die Nachbargebäude. Die Einsatzkräfte löschten den Brand des Gebäudes sowie eines teilweise von den Flammen erfassten Sichtschutzzaunes und angrenzende die Wiesenfläche. Zur Beseitigung der Einsturzgefahr wurden die Überreste der Dachkonstruktion abgerissen. Bei Löschversuchen vor Eintreffen der Feuerwehr zog sich ein Mann leichte Verletzungen zu. Er wurde vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt. 

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken