Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2005/01/c_027.php 29.05.2015 00:37:53 Uhr 13.11.2019 04:14:00 Uhr
Meldung vom 17.01.2005

KarriereStart 2005: Größte deutsche Gründermesse lädt in die Messe Dresden ein

Vom 21. bis 23. Januar lädt die Messe “KarriereStart” Existenzgründer und solche, die es werden wollen, in die Messe Dresden ein. Für die unter ideeller Trägerschaft der Landeshauptstadt Dresden stehende Messe hat dieses Mal der sächsische Ministerpräsident Georg Milbradt die Schirmherrschaft übernommen.

Die Messe hat sich rasant entwickelt: War man 1999 mit 162 Ausstellern und 10.167 Besuchern gestartet, so präsentieren sich in diesem Jahr mindestens 215 Aussteller. An das Vorjahr anknüpfend werden mehr als 18.500 Besucher erwartet.

Das gemeinsame Anliegen aller an der Organisation der Messe Beteiligten formuliert der Geschäftsführer des Veranstalters ORTEC wie folgt: “Die Messe hat die Aufgabe, jungen Leuten Perspektiven in Sachsen zu zeigen. Wir stellen zukunftsorientierte Berufe vor und informieren zu den Chancen von Existenzgründern.”

Das Ausstellungsspektrum der KarriereStart 2005 umfasst die Themen Aus- und Weiterbildung, Studien- und Berufsausbildungsmöglichkeiten, Existenzgründung und Unternehmensentwicklung, Fachkräfte- und Nachwuchsgewinnung. Die KarriereStart ist deutschlandweit die größte Existenzgründermesse und hat sich endgültig als Leitmesse für diese Themen in Sachsen etabliert.

Schwerpunkt der Messe sind sich den Fragen der erfolgreichen Unternehmensgründung. Alle bekannten Informationen, Produkte und Dienstleistungen wie zum Beispiel Franchising, Förderprogramme und Finanzierungsmöglichkeiten werden vorgestellt. Daneben stehen auch Angebote für junge Unternehmen im Mittelpunkt. An allen drei Messetagen bietet das Rahmenprogramm spezielle Beiträge an. Das Amt für Wirtschaftsförderung wird hier wiederum an seinem Beratungsstand in Halle 3 Stand H2 über zahlreiche Leistungsangebote informieren, insbesondere zu Fördermöglichkeiten am Standort Dresden, zu Hilfen bei der Existenzgründung, -sicherung und Unternehmensnachfolge und über Standorte für Unternehmen in kommunalen Gewerbegebieten. Ebenso informiert die Dresdner Gewerbehofgesellschaft zum Gründer- und Gewerbehof an der Großenhainer Straße, wo für klein- und mittelständische Unternehmen kostengünstige Mietflächen zur Verfügung stehen.

Das wichtige Thema der Unternehmensentwicklung und -sicherung findet in dem um-fangreichen Rahmenprogramm zur Messe gebührende Beachtung: 26 Einzelveranstaltungen werden hierzu angeboten, die sich z.B. mit Weiterbildung der Führungskräfte, Rechtsformen, Controlling, Personalvermittlung oder Unternehmensnachfolge auseinandersetzen.

Das Personalamt der Landeshauptstadt Dresden ist ebenfalls auf der Messe vertreten. Am Stand F9 in Halle 4 können sich engagierte junge Leute über die typischen Verwaltungsbe-rufe sowie über Berufe des gewerblich-technischen Bereichs informieren. Im Rahmen der offiziellen Eröffnung der Messe am 21. Januar führt der Bundesverband der Mittelständischen Wirtschaft die Auftaktveranstaltung für den 4. Dresdener IndustrieTag, der am 26. Januar stattfinden wird, durch. Vorab präsentiert sich die Initiative mittelständischer Industrie- und Technologieunternehmen mit einem Infostand in der Via Mobile, Stand V 15, unter dem Motto “Abwanderung des qualifizierten Nachwuchses stoppen - Zukunftschancen in der Region aufzeigen”.

Ein weiterer Höhepunkt wird die Prämierung der drei besten Teams des Existenzgründerwettbewerbes “5 Euro Business” sein. Der Wettbewerb wurde von der Gründerinitiative “Dresden exists” an der Technischen Universität Dresden durchgeführt. Mit nur fünf Euro Startkapital galt es für die Teilnehmer, ein selbstentwickeltes Geschäftskonzept am Markt auszuprobieren.

Ebenfalls am Eröffnungstag wird das Amt für Wirtschaftsförderung eine Podiumsveranstal-tung ausrichten. Vor dem Hintergrund der positiven wirtschaftlichen Entwicklung Dresdens und andererseits des beginnenden Fachkräftemangels aufgrund der demografischen Entwicklung (Prognose: halbierte Schulabgängerzahl 2007) wurde das Podiumsthema “DRESDEN braucht WIRTSCHAFT braucht SCHULE” gewählt. Kompetente Podiumsgäste diskutieren gemeinsam mit dem Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert über die Möglichkeiten des Miteinanders für eine positive Entwicklung am Standort Dresden. Die Veranstaltung findet am 21. Januar in der Halle 3 auf dem “Podium Existenzgründung” statt und beginnt 12:30 Uhr.

Zündende Ideen sind gefragt – beim Schülerwettbewerb „Auf den Spuren von Wissenschaft in Dresden“. Mit der Aufgabe „Entwerft eine Wissenschaftsrallye!“ aus dem Bereich Naturwissenschaften geht 2005 der Schülerwettbewerb, der sich an Schüler der Klassen 8 bis 12 richtet, in seine erste Runde. Hervorgegangen ist dieser Wettbewerb aus den Bewer-bungsaktivitäten der Stadt Dresden als „Stadt der Wissenschaft“. Weitere Teilnahmeinformationen sind am Stand der Landeshauptstadt Dresden (Halle3/ H 2).Am 22. Januar werden anlässlich der KarriereStart an herausragende Frauen der Gründerinnenpreis und der Frauenpowerpreis Sachsen 2005 vom Sächsischen Frauenrat e.V. verliehen.

An allen drei Messetagen haben Besucher die Möglichkeit, sich in Eignungstests und Bewerbungstrainings optimal auf eine Bewerbungsphase vorzubereiten. Eine Tageskarte zum Messeeintritt - einschließlich Teilnahme am Vortragsprogramm - kostet vier Euro, ermäßigt drei Euro. Geöffnet hat die KarriereStart 2005 von Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken