Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2005/01/c_004.php 29.05.2015 00:37:36 Uhr 13.11.2019 08:34:41 Uhr
Meldung vom 05.01.2005

Wohnung brannte

Im Wohnraum einer Erdgeschosswohnung auf der Fetscherstraße (Dresden-Johannstadt, Nähe Fetscherplatz) waren in der Nacht diverse Einrichtungsgegenstände (Bücher, Heimelektronik u.ä.) in Brand geraten. Die Flammen erfassten anschließend den gesamten Wohnraum.
Fünf Einsatzfahrzeuge der Feuerwachen Striesen und Neustadt, Einsatzführungsdienste sowie Fahrzeuge des Rettungsdienstes wurden um 03:30 Uhr durch die Leitstelle Feuerwehr alarmiert.
Bei Eintreffen des Löschzuges der Feuerwache Striesen waren bereits zwei Polizeibeamte bei der Rettung des Ehepaares aus der total verrauchten Brandwohnung. Ein Kollege des eintreffenden Löschzuges eilte den Polizeibeamten sofort zur Hilfe. Bei dieser Rettungsaktion (ohne Atemschutztechnik) atmeten die drei Retter Brandgase ein. Ein Polizeibeamter sowie der Feuerwehrmann mussten anschließend zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden. Der zweite Polizeibeamte wurde durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt.
Der Wohnungsinhaber zog sich schwere Verletzungen (Brandverletzungen und Rauchgasintoxikation) zu. Auch seine Ehefrau erlitt eine Rauchgasintoxikation. Beide wurden durch Rettungsdienstfahrzeuge in ein Dresdner Krankenhaus gebracht. Ein weiteres Ehepaar aus dem 1. Obergeschoss wurde über das Treppenhaus in Sicherheit gebracht. Auch sie wurden zur medizinischen Versorgung in ein Dresdner Krankenhaus transportiert. Eine junge türkische Frau aus dem Nachbargebäude, die den Brand bemerkt hatte und bei der Rettungsaktion helfen wollte, wurde vom Rettungsdienstpersonal wegen Verdacht auf Rauchgasintoxikation behandelt und auch ins Krankenhaus gebracht.
Die Bewohner der anderen Wohnungen des fünfgeschossigen Hauses wurden zum Verbleiben in den Wohnungen aufgefordert. Sie waren nicht in Gefahr. 
Nach der Brandbekämpfung mit einem Strahlrohr wurde die Wohnung und das Treppenhaus belüftet. Alle Wohnungen wurden vorsorglich kontrolliert.
Die Fetscherstraße musste ca. eine Stunde voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei aufgenommen.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken