Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2004/11/c_069.php 29.05.2015 00:36:06 Uhr 17.11.2019 03:02:54 Uhr
Meldung vom 22.11.2004

Lipsiussäule entsteht Dank Bürgerhilfe in alter Schönheit

Das Lipsiusdenkmal wurde zu Ehren des Architekten Konstantin Lipsius (1832-1894) errichtet. Es trägt die Aufschrift „Professor der Baukunst an der Akademie der Bildenden Künste 1883–1894“. Lipsius’ Hauptwerk als Architekt war das Gebäude der Kunstakademie mit dem sich anschließenden Ausstellungsgebäude des Sächsischen Kunstvereins, das er im Stil des Historismus plante. Darüber hinaus wirkte er am Ausbau des Dresdner Residenzschlosses mit und plante Villen in Blasewitz. Im Jahre 1884 vollendete Lipsius den Sockel des Reiterstandbildes von August dem Starken (Goldener Reiter). Er plante das Fabrice-Mausoleum (benannt nach Graf Alfred von Fabrice, Kriegsminister und Begründer der Albertstadt) an der Stauffenbergallee auf dem Gelände der Kadettenanstalt, das heute der Bundeswehr gehört.

Das Lipsiusdenkmal steht voraussichtlich im Frühjahr 2005 wieder komplett an der Stübelallee/Ecke Lipsiusstraße. Das Grünflächenamt wird die Sandsteinsäule reinigen, den oberen Teil der Säule richten, neu verfugen und um eine nachempfundene Sandsteinfigur ergänzen lassen.

Die fehlende Figur, ein sitzendes Kind, welches nachdenklich den Kopf aufstützt, bildete ursprünglich den oberen Abschluss des Denkmals. Ein der Stadt vorliegendes Foto aus dem Jahr 1947 reichte für die Rekonstruktion leider nicht aus. Deshalb wandte sich die Stadt im Mai erfolgreich an die Dresdnerinnen und Dresdner. Sie stellten Fotos und anderes Material zur Verfügung. Grünflächen- und Kulturamt danken allen Beteiligten für ihr Engagement.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken