Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2004/01/c_087.php 29.05.2015 00:24:26 Uhr 17.11.2019 09:33:04 Uhr
Meldung vom 29.01.2004

Kooperationsvereinbarung zur Hochwasservorsorge mit Tschechien

Oberbürgermeister Ingolf Roßberg und der Generaldirektor des Staatlichen Wasserwirtschaftsbetriebes Povodi Labe s. p. aus Hradec Králová in Tschechien unterzeichneten heute im Dresdner Rathaus eine Vereinbarung zur langfristigen Zusammenarbeit. Geregelt wird der Austausch von Informationen zu Hochwasservorsorge und Hochwassermanagement.
Ziel ist es, durch direkten Kontakt mit den zuständigen tschechischen Stellen und dem direktem Austausch hochwasserrelevanter Daten (Niederschlag, Pegelstände, Durchflussmengen) aus den Hochwasserentstehungsgebieten Tschechiens eine höhere Prognosesicherheit und einen deutlich verlängerten Vorhersagezeitraum für die zu erwartenden Elbepegel zu erreichen.
Dazu lernen zwei Mitarbeiter des Dresdner Umweltamtes Tschechisch und werden vor Ort in Tschechien mit dem Gewässersystem, den Hochwasserschutzanlagen und den Datenübertragungs- und -berechnungssystemen vertraut gemacht. Im Austausch werden sich auch tschechische Experten über die Dresdner Struktur informieren. Gegenseitige Arbeitsbesuche und Praktika sowie webbasierte Informationsmöglichkeiten sind geplant.

Eine wichtige Erkenntnis aus dem Augusthochwasser 2002 für die Landeshauptstadt Dresden ist, dass eine wirksame Hochwasserabwehr und Evakuierungsplanung nur möglich ist, wenn verlässliche Daten zur weiteren Pegelentwicklung vorliegen. Eine verlässliche Prognose der Pegelstände schafft wichtige Vorlaufzeit für Entscheidungen des Katastrophenstabes für Evakuierungen und den effektiven Einsatz von Rettungskräften.
Das Dresdner Umweltamt hat im August 2002 mit den Daten der tschechischen Stationen eine eigene Prognose gewagt, die dann der weiteren Hochwasserabwehr zugrunde gelegt worden ist. Diese Werte trafen tatsächlich ein. Die kritische Betrachtung der Entwicklung der Elbewasserstände hat damit für die Stadt Dresden hohe Bedeutung.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken