Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2003/12/c_1079.php 29.05.2015 00:23:13 Uhr 21.11.2019 19:52:37 Uhr
Meldung vom 17.12.2003

Wohnungsleerstand leicht rückläufig

Statistik-Broschüre „Gebäude mit Wohnungen 2002“ noch erhältlich

Der Wohnungsleerstand ist in Dresden leicht rückläufig. Zum Jahresende 2002 standen in Dresden rund. 44.000 Wohnungen leer. Das entspricht einem Wohnungsleerstand von 15,1 Prozent, das sind 1,1 Prozent weniger als 2001. In den letzten drei Jahren nahm der Leerstand sogar um 2,3 Prozent ab. Gründe dafür sind der leichte Bevölkerungszuwachs und die kleiner werdende Haushalte.

Die Situation in den einzelnen Stadtteilen ist recht unterschiedlich. So hatte die Friedrichstadt mit 31,4 Prozent den höchsten Leerstand, die Albertstadt folgte mit 30,6 Prozent (unter Berücksichtigung der leerstehenden Wohnungen ehemaliger Kasernen). Der niedrigste Leerstand wird in Langebrück/Schönborn (4,6 Prozent) registriert, mit unter sieben Prozent folgen Altfranken/Gompitz, Weixdorf und Johannstadt-Süd.

Seit 1999 nahm der Leerstand um etwa zehn Prozent in der Inneren Altstadt, Pirnaischen Vorstadt und Gorbitz-Nord zu, dagegen um über 15 Prozent in den Stadtteilen Äußere Neustadt, Leipziger Vorstadt und Striesen-Ost ab. Die Altbau-Stadtteile im Ortsamtsbereich Cotta (Cotta, Löbtau-Süd und Löbtau-Nord) sowie Pieschen-Süd verbesserten sich im Dreijahresvergleich erheblich, das heißt der Leerstand ging um 4,5 bis 9,6 Prozent zurück). Die vom Plattenbau dominierten Stadtteile Prohlis-Nord, Prohlis-Süd, Gorbitz-Ost und Gorbitz-Nord/Neu-Omsewitz hingegen haben deutlich die 20-Prozent-Marke überschritten. Bemerkenswert ist das Abgleiten der Inneren Altstadt und Großschachwitz auf über 20 Prozent Leerstand.

Die aktuellen Tabellen mit dem Wohnungsleerstand sind als Beilage des Berichtes „Gebäude mit Wohnungen 2002“ verfügbar (veröffentlicht im Juni 2003), der bei der Kommunalen Statistikstelle für 8 Euro erhältlich ist (Schulgasse 2, Telefon 4 88 11 00, Telefax 4 88 26 83, E-Mail statistik@dresden.de).

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken