Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2003/12/c_1047.php 29.05.2015 00:22:48 Uhr 22.11.2019 14:58:54 Uhr
Meldung vom 07.12.2003

Aus dem Einsatzgeschehen der Feuerwehr: Sturmschäden und Brände

Sturmschäden:
Samstag, 08:17 Uhr, Warthaer Straße, Dresden-Cotta
Ein ca. 12 m langer Ast einer Buche war in die Stromleitung einer Straßenbeleuchtung, die über die Kreuzung gespannt war, gefallen. Gleichfalls wurde die Oberleitung der Straßenbahn beschädigt. Nach Abschaltung der Fahrleitung der Straßenbahn wurde der Ast zersägt und die Abspannung der Straßenbeleuchtung abgenommen.
Samstag, 09:39 Uhr, Meißner Straße, Dresden-Cossebaude
Ein ca. 20 m hoher Baum war auf die Gleisanlagen der DB-AG gefallen, so dass die Oberleitung zu Boden gerissen und die Gleisanlagen beschädigt wurden. Die Schutzanlagen einer Straßenbrücke der B 6 wurden gleichfalls beschädigt. Durch die Feuerwehr wurden Äste des Baumes zersägt und die unmittelbare Gefahr beseitigt. Die weitere Entsorgung des Baumes wurde durch die DB-AG durchgeführt.
Samstag, 09:40 Uhr, Johann-Meyer-Straße, Dresden-Neustadt
Ein Dachblech hatte sich gelöst und drohte abzustürzen. Über eine Drehleiter wurde die Gefahr beseitigt.
Samstag, 09:45 Uhr, Mathildenstraße, Dresden-Altstadt
Eine ca. 10 m hohe Blaufichte versperrte den Fußweg.
Samstag, 10:07 Uhr, Schwepnitzer Straße, Dresden-Neustadt
Ein Schornstein war umgefallen und hatte ein ca. 3 Quadratmeter großes Loch in das Dach gerissen. Durch die Feuerwehr wurden lose Dachsteine sowie loses Mauerwerk des Schornsteines entfernt.
Samstag, 10:27 Uhr, Dorfstraße, Dresden-Gohlis
Ein ca. 6 m hoher Obstbaum war auf die Straße gefallen. Er wurde durch die Feuerwehr zersägt.

Ehemalige Garage brannte
Einsatzfahrzeuge der Berufsfeuerwehr wurden am Sonntag, um 03:23 Uhr zum Brand einer ehemaligen, offenen Garage alarmiert. Der in der ungenutzten Garage brennende Unrat konnte mit einem Strahlrohr schnell gelöscht werden. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Gartenlaube brannte
Einsatzfahrzeuge der Stadtteilfeuerwehren Lockwitz, Niedersedlitz und der Berufsfeuerwehr wurden am Sonntag, um 04:58 Uhr zum Brand einer Gartenlaube alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die Laube teilweise in Flammen.
Mit zwei Strahlrohren war der Brand schnell gelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden. Um verbleibende Glutnester auszuschließen wurde die Wärmebildkamera eingesetzt. Die Polizei führt die Ermittlungen zur Brandursache.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken