Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2003/11/c_0961.php 29.05.2015 00:21:44 Uhr 13.11.2019 05:28:00 Uhr
Meldung vom 10.11.2003

Trasse Wiener Straße jetzt stadtbahntauglich

Gemeinsame Presseinformation der Dresdner Verkehrsbetriebe AG und der Landeshauptstadt Dresden

Am 11. November 2003, 03:30 Uhr wird die rekonstruierte Straßenbahnstrecke zwischen Hauptbahnhof und Lennéstraße wieder in Betrieb genommen. Die Straßenbahnlinien 9, 10 und 11 können dann wie gewohnt über die Wiener Straße rollen.

Aufgrund von fortschreitendem Verschleiß und zu geringem Abstand der Gleise machte sich der Um- und Ausbau von Abschnitten der Wiener Straße und Gellertstraße erforderlich. Diese sind unter anderem Bestandteil des Dresdner Stadtrings. Der allgemeine Zustand entsprach nicht mehr den heutigen Erfordernissen. Bereits im März 2003 begannen deshalb auf der Grundlage von durch die Landeshauptstadt Dresden vorgenommenen Planungen, die durch Planfeststellungsverfahren abgeschlossen wurden, die Bauarbeiten für die Erneuerung und Modernisierung, wofür die Dresdner Verkehrsbetriebe AG als Gesamtmaßnahmeträger gebunden wurde. Ab Juli kam es zu notwendigen Umleitungen für die Straßenbahnlinien 9, 10 und 11. Mit der Inbetriebnahme dieser rekonstruierten Strecke verkürzt sich die Fahrzeit zwischen Hauptbahnhof und Lennéplatz um eine Minute pro Richtung. Für die Fertigstellung der Fahrbahnen und Nebenanlagen laufen die Arbeiten noch, weshalb auch noch mit zeitweisen Verkehrseinschränkungen gerechnet werden muss. Vorgesehen ist, die Arbeiten bis Anfang April 2004 abzuschließen.

Auf beiden Straßen erhielt die Straßenbahn nun eine vom Individualverkehr abgekoppelte eigene Gleistrasse, welche überwiegend mit Rasen zur Geräuschdämpfung ausgelegt wird. Die Wiener Straße wurde von 10 Meter auf 20 Meter verbreitert. Der Individualverkehr wird spätestens nach Beendigung des Bauvorhabens in jeder Richtung zweispurig fahren. Radfahrer bekommen eigene Wege. Die gefällten Bäume werden durch 85 rotblühende Kastanien ersetzt.

Die auf der Gellertstraße Richtung Lennèstraße schon vorhandene Haltestelle wird es künftig in beiden Richtungen geben. Dafür entfällt das „Rudolf-Harbig-Stadion“. Die neue Zentralhaltestelle „Gret-Palucca-Straße“ ist, wie alle neuen Haltestellen, besonders fahrgastfreundlich konzipiert. Ausgestattet mit dem für Dresden entwickelten Combibord werden hier nach Fertigstellung der Uhlandstraße, als erforderliche Verbindung zur Strehlener Straße, in beiden Richtungen auch die Buslinien 72 und 76 halten. Umsteigende Passagiere haben damit nach Fertigstellung kurze Wege zwischen Bussen und Bahnen. Auch der Knotenpunkt am Hauptbahnhof gestaltet sich für Fahrgäste künftig komfortabler. Die Haltestellen der Linien 72 und 76 befinden sich dann direkt unter den DB-Brücken, was den Wechsel zur DB oder zu den Straßenbahnlinien 3 und 8 erleichtert.

Die Gesamtbaukosten dieses Projekts betragen mehr als 13 Millionen Euro, davon etwa 6,3 Millionen Euro DVB-Anteil. Das Projekt wurde von Bund und Freistaat gefördert. Insgesamt wurden 720 Meter Doppelgleis und eine zweigleisige Abzweigung am Lennèplatz erneuert. Durch die Verbreiterung der Straßen konnte zusätzlich auch der Gleismittenabstand erhöht werden. Damit dürfen nach Freigabe der neuen Trassierung erstmals niederflurige Stadtbahnwagen im Linienverkehr auf diesem Abschnitt fahren.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken