Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2003/01/c_032.php 29.05.2015 00:03:05 Uhr 18.07.2019 10:25:17 Uhr
09.01.2003

Dresden-Studenten können jetzt ihre Umzugsbeihilfe kassieren

Dresden füllt jetzt wieder die Studentenkonten auf. Die Auszahlung der Umzugsbeihilfe hat im Januar begonnen. Die Einmalzahlung in Höhe von 250 Euro erhalten Studenten, die wegen ihres Studiums in der sächsischen Landeshauptstadt erstmals von außerhalb nach Dresden gezogen sind und sich im vergangenen Jahr mit Hauptwohnsitz in Dresden angemeldet haben. Bis Ende März dieses Jahres können sie nun die Umzugsbeihilfe beim Studentenwerk beantragen. Das Geld wird überwiesen; Barauszahlungen sind nicht möglich.

Die Umzugsbeihilfe erhalten Studenten von sieben Dresdner Hochschulen: von der Technischen Universität Dresden, von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH), von der Hochschule für Musik Dresden „Carl Maria von Weber", von der Hochschule für Bildende Künste Dresden, von der Palucca Schule Dresden - Hochschule für Tanz, von der Hochschule für Kirchenmusik Dresden und von der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit Dresden (FH). Die Studenten können sich in einem Informationsblatt, das seit Beginn des Wintersemesters in den einzelnen Bildungseinrichtungen, im Studentenwerk Dresden und in den Meldestellen des Einwohner- und Standesamtes ausliegt, oder im Internet unter www.dresden.de/wegweiser (Anliegen: Umzugsbeihilfe für Studenten) näher informieren. Antragsformulare sind ebenfalls unter dieser Adresse abrufbar. Sie liegen jedoch auch im Studentenwerk, Fritz-Löffler-Straße 18, 01069 Dresden, Telefon 46 97 50, bereit. Zuständig ist dort die Abteilung Wohnen, Zimmer 104 bis 107. Die Sprechzeiten sind montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr und zusätzlich dienstags von 13 bis 15 Uhr und donnerstags von 13 bis 17 Uhr; freitags ist geschlossen.

Zur Beantragung der Umzugsbeihilfe müssen die Studenten persönlich beim Studentenwerk erscheinen und folgende Unterlagen vorlegen: den Antrag auf einmalige Gewährung der Umzugsbeihilfe mit Bankverbindung, den Personalausweis oder Reisepass, den Studentenausweis oder die Immatrikulationsbescheinigung für das Wintersemester 2002/2003 und den Anmeldenachweis vom Einwohner- und Standesamt.

Dresden hatte die Umzugsbeihilfe für Studenten 2001 eingeführt. Das Anmeldeverhalten wurde damit deutlich stimuliert. Mehr Studenten als früher melden sich mit Hauptwohnsitz in Dresden an. Insgesamt 5.150 Studenten erhielten bisher die Beihilfe.

Auch für die Stadt Dresden rechnet sich die Beihilfe, denn den dafür notwendigen Ausgaben stehen erhöhte Schlüsselzuweisungen nach dem Finanzausgleichsgesetz gegenüber, die auf der Einwohnerzahl basieren. 2002 stiegen diese Zuweisungen erstmals um rund eine Million Euro. 2003 erwartet Dresden die Auszahlung der Umzugsbeihilfe an 2 350 Studierende, wofür rund 600.000 Euro bereitgestellt sind.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken