Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/1998/10/c_22.php 28.05.2015 22:59:56 Uhr 13.11.2019 11:22:57 Uhr
Meldung vom 14.10.1998

Stadt erfolgreich gegen Lärm und Schmutz von Baustellen

Pressemitteilung

14. Oktober 1998 / l / Rg

Stadt erfolgreich gegen Lärm und Schmutz von Baustellen

Durchschnittlich zwei Mal am Tag beschweren sich Bürger bei der Stadt über hohe Belästigungen durch Baustellen und geben diesbezügliche Hinweise. Das weist die Statistik des Amtes für Umweltschutz aus. Vor einem Jahr hatte das Amt speziell dafür das Baustellentelefon 4 88 61 24 eingerichtet. Jetzt wurden die etwa 500 Anrufe ausgewertet.

Am meisten beschwerten sich die Bürger über Baulärm am frühen Morgen und Staubbelastungen durch nicht oder ungenügend abgehängte Fassaden oder undicht abgedeckte Schüttcontainer. Sofortkontrollen und Gespräche mit den Bauunternehmern sorgten in den meisten Fällen für Abhilfe oder führten dazu, die Belastungen auf ein erträgliches Maß zu reduzieren. Bei einigen bekannten "Wiederholungstätern" waren härtere Sanktionen nötig.
Obwohl sich nach wie vor Bürger beschweren, stellt das Umweltamt fest, dass die Bauherren infolge der ständigen Kontrollen mehr Rücksicht auf die Anwohner nehmen.

Als besonders problematisch werden allerdings die Erschütterungen durch den Betrieb von Baustellen beurteilt. Die Möglichkeiten der Behörden, hier einzugreifen, entsprechen meist nicht dem von den Betroffenen empfundenen Belästigungen. Auch wenn Schwingungen deutlich spürbar sind, werden selten Überschreitungen des jeweiligen Anhaltswertes registriert. Selbst die DIN-Richtlinie stellt fest, dass eine Immissionsbeurteilung durch einen Vergleich mit vorgegebenen Anhaltswerten mit großen Unsicherheiten behaftet ist. Auch das Bürgerliche Gesetzbuch bietet nur bedingt die Möglichkeit, die Unterlassung von Erschütterungen einzuklagen. Auch exakte und kostenaufwendige Schwingungsmessungen führen nicht zum Erfolg.

Ungeachtet dessen suchen die Mitarbeiter der Stadt immer nach einvernehmlichen Lösungen für die Bürger und die Firmen. Deshalb können sich die Dresdner bei Belästigungen durch Lärm und Verschmutzung von Baustellen auch weiterhin an das Baustellentelefon 4 88 61 24 wenden.


Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken