Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2024/02/pm_009.php 05.02.2024 14:43:38 Uhr 03.03.2024 01:04:58 Uhr

Ergebnisse der Haushaltsbefragung für Soziale Erhaltungssatzung

Zwei Gebiete im Fokus: Löbtau/Am Weißeritzknick und Friedrichstadt/Altona

Um auf den angespannten Wohnungsmarkt in Dresden zu reagieren, prüft die Landeshauptstadt Dresden die Einrichtung einer sozialen Erhaltungssatzung in Löbtau/Am Weißeritzknick und Friedrichstadt/Altona. Dazu führte das Amt für Stadtplanung und Mobilität vom 12. Juni bis 17. Juli 2023 eine anonyme Haushaltsbefragung durch. In beiden Gebieten wurde untersucht, ob die Bewohnerinnen und Bewohner durch Modernisierungen, Sanierungen oder die Umwandlung von Wohnraum in Gewerbe zukünftig verdrängt werden.
Die Ergebnisse der Befragung werden am Freitag, 1. März 2024, von 18 bis 20 Uhr in der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden, Clara-Zetkin-Straße 30, vorgestellt. Das Amt für Stadtplanung und Mobilität wird über die Ergebnisse der Detailuntersuchung, das Instrument der Sozialen Erhaltungssatzung sowie die Verfahrensweise informieren. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Anmeldung zur Veranstaltung: Für eine bessere Planung bittet das Amt für Stadtplanung und Mobilität um Anmeldung zur Veranstaltung bis Dienstag, 27. Februar 2024 unter www.dresden.de/soziale-erhaltung.

Hintergrund

Soziale Erhaltungssatzungen sind ein Instrument des besonderen Städtebaurechts. Mit einer solchen Satzung sind bestimmte Änderungen an und in Gebäuden oder ihrer Nutzung genehmigungspflichtig. So können verdrängungsgefährdete Gruppen geschützt und die Zusammensetzung der Bevölkerung erhalten werden, um städtebauliche Folgekosten zu minimieren. Die Entscheidung über die Einrichtung von Sozialen Erhaltungsgebieten trifft der Stadtrat.