Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/kultur/kulturfoerderung/kulturpreise/stadtschreiber.php 13.10.2022 09:08:39 Uhr 28.11.2022 19:14:33 Uhr

Dresdner Stadtschreiber

Portrait der Autorin Katharina Bendixen

Stadtschreiberin 2022 -  Katharina Bendixen

Die Leipziger Schriftstellerin Katharina Bendixen wird Dresdner Stadtschreiberin im Jahr 2022. Für ein halbes Jahr erhält sie mit ihrem Amt ein Stipendium und eine mietfreie Wohnung in Dresden. Den Auftakt in Dresden macht Katharina Bendixen mit einer Lesung aus ihren Texten. Anschließend wird sie sich in einem Gespräch dem Publikum vorstellen.

Katharina Bendixen, geboren 1981 in Leipzig, studierte Buchwissenschaft und Hispanistik in Leipzig und Alicante und lebt mit ihrer Familie in Leipzig. Sie übersetzt Kinder- und Jugendbücher aus dem Englischen und rezensiert u.a. für die junge Welt. Gemeinsam mit Sibylla Vričić Hausmann, Barbara Peveling und David Blum gibt sie Other Writers Need to Concentrate heraus, ein Blog über Autorschaft und Elternschaft. Sie ist Vorstandsmitglied des Sächsischen Literaturrats e.V. und Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.

Sie schreibt Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde. Zuletzt erschien ihr Jugendbuch "Taras Augen" (Verlag Mixtvision, 2022), in dem es um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen geht, deren Leben sich grundlegend infolge einer Chemie-Katastrophe in ihrer Heimatstadt ändert.

"Blickwechsel" Briefe der Stadtschreiberin

Seit einigen Monaten wohnt und arbeitet die Leipziger Schriftstellerin Katharina Bendixen als Stadtschreiberin in Dresden. In verschiedenen Briefwechsel tauscht sie sich u. a. mit dem Dresdner Verleger Helge Pfannenschmidt sowie der Tänzerin und Choreographin Daniela aus. 

Die Briefwechsel sind nachzulesen auf der Webseite des Literaturnetz Dresden

Allgemeine Informationen

  • Kategorie: Literatur
  • Donator: Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden
  • Gründungsjahr: 1996
  • Intention: Stifter und Organisatoren erwarten, dass der/die Stadtschreiber/in die Zeit weitgehend in Dresden verbringt, die literarischen Traditionen dieser Kulturstadt bereichert und durch eigene Veranstaltungen der Bedeutung von Sprachkultur und Literatur Impulse verleiht.
  • Verleihungsmodus: halbjährliches Stipendium für einen Arbeitsaufenthalt in Dresden von 1500 Euro pro Monat und kostenlose Bereitstellung von Wohnraum in diesem Zeitraum
  • Auswahlverfahren: Entscheidung durch eine unabhängige Jury
  • Ehrungstypus: eine Eröffnungslesung im Juni erfolgt im Rahmen des Stipendiums
  • Bewerbungsmodalitäten: Deutschsprachige Bewerberinnen und Bewerber sollten auf mindestens eine selbstständige Publikation verweisen können, die nicht im Eigenverlag erschienen ist. Gebeten wird um Einsendung einer Textprobe (mind. 8 bis max. 12 A4-Seiten), einer gesonderten Biobibliographie sowie einer Erklärung der Motivation für die Bewerbung  

Drucken

Partner