Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/stadtbezirksaemter/altfranken/02-Das-Rittergut.php 23.12.2016 10:05:59 Uhr 17.09.2019 23:52:36 Uhr

Das Rittergut

Im Jahr 1787 wurde der bisher zum Pesterwitzer Rittergut gehörende Ort zum selbständigen neuschriftsässigen Rittergut erklärt, dessen Besitzer jedoch nur eingeschränkte Rechte hatten und nicht zu den Sitzungen des Landestages erscheinen durften. 1813 stürmten französische Soldaten den Ort und richteten erhebliche Schäden an, bevor sie am 26. Oktober zum Abzug gezwungen wurden. Dorf und Rittergut wechselten nun häufig ihren Besitzer. Neben der Landwirtschaft war vor allem der Obstanbau von Bedeutung. Das frühere Rittergut wurde 1946 enteignet und dem VEG Pesterwitz angeschlossen. Nach der Wiedervereinigung wurde der Altfrankener Gutstandort aufgegeben und die Fläche für den Wohnungsbau genutzt.

1841 kaufte Amalie Freifrau von Watzdorf das Rittergut Altfranken sowie in der Pennricher Flur liegende Grundstücke. 1846 starb ihr Mann Hermann Freiherr von Watzdorf. Wilhelm Graf von Luckner bemühte sich daraufhin wieder um die Gunst von Amalie, mit der er von 1836 bis 1839 bereits verheiratet war. Die zweite Ehe wurde am 21. Dezember 1847 geschlossen.

Karte: Altfranken um 1900
Altfranken um 1900

Drucken

Partner