Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/dienstleistungen/kfz-kennzeichen_d115.php 04.05.2020 08:54:32 Uhr 12.07.2020 01:33:07 Uhr

Kfz-Kennzeichen

Coronavirus: Kfz-Zulassungsbehörde passt Dienstbetrieb ab 4. Mai 2020 an die aktuelle Entwicklung an

Die Kfz-Zulassungsbehörde passt das durch den Notbetrieb stark eingeschränkte Service- und Leistungsangebot schrittweise an die aktuelle Situation an und ermöglicht einen eingeschränkten und kontrollierten Besucherverkehr wieder in einem größeren Umfang. Den unbedingten Grundsatz bildet weiterhin der Schutz der Bürger, Einwohner und Geschäftspartner sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2.

Für den Besuch der Kfz-Zulassungsbehörde gelten darum folgende Hinweise:

  1. Persönliche Vorsprachen sind ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung und (schriftlicher) Terminbestätigung innerhalb der unveränderten Öffnungs- und Sprechzeiten möglich. Zur Vermeidung der dynamischen Ausbreitung des Corona-Virus wird es jedoch keine Öffnungszeiten für den sonstigen allgemeinen Besucherverkehr (Laufkundschaft) geben. Bürgerinnen und Bürger werden im eigenen sowie im Interesse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung gebeten zu prüfen, ob ein persönlicher Behördentermin notwendig ist oder ob Anliegen schriftlich, per E-Mail oder telefonisch zu klären sind.
  2. Der Zutritt zum jeweiligen Dienstgebäude erfolgt ausschließlich unter Vorlage der schriftlichen Terminbestätigung bzw. in Form einer Einlasskontrolle. Bürgerinnen und Bürgern wird der Zutritt zu den Dienstgebäuden nur mit Mund-Nasenbedeckung gestattet. Die Abgabe von Unterlagen ist auch ohne Termin an den Außenbriefkästen der Dienstgebäude möglich.
  3. Der Zutritt zum jeweiligen Dienstgebäude erfolgt maximal zehn Minuten vor Termin und ohne weitere Begleitpersonen (ausgenommen minderjährige Kinder im Notfall sowie Begleitpersonen von Behinderten).
  4. Achten Sie auf weitere, konkrete Zugangs- und Abgangsmodalitäten vor Ort (Nutzung von Nebeneingängen, Markierung von Laufwegen u. ä.) und halten Sie die allgemeinen Abstands- und Hygieneregelungen ein. Bringen Sie wenn möglich eigene Schreibutensilien mit.

Hinweise zur Terminvereinbarung:

Der Zutritt zur Kfz-Zulassungsbehörde ist bis auf Weiteres ausschließlich mit Terminvereinbarung möglich. Ab sofort können Sie für Ihr Anliegen bei der Kfz-Zulassungsbehörde die Online-Terminreservierung nutzen.

Sofern im Kalender keine gelb markierten Tage zu sehen sind, sind keine Termine mehr verfügbar. Termine können bis zu 14 Tage im Voraus gebucht werden.

Alternativ können Sie einen Zulassungsdienst beauftragen. Diese Vorgänge werden taggleich bearbeitet und wieder ausgehändigt.

Für sonstige Anliegen wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an:

Parkplatz der Kfz-Zulassungsbehörde ab September 2019 gebührenpflichtig

Die Landeshauptstadt Dresden wurde darüber informiert, dass der private Eigentümer des Parkplatzes an der Kfz-Zulassungsbehörde und Fahrerlaubnisbehörde ab September 2019 Parkgebühren erhebt. Dies ist nach Angaben des Eigentümers notwendig, um die Verwaltungskosten, beispielsweise die Instandhaltung der Parkfläche, decken zu können. Die Landeshauptstadt Dresden ist Mieter des Gebäudeteiles, in dem sich die Fahrerlaubnis- und die Kfz-Zulassungsbehörde befinden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Kfz-Kennzeichen beantragen

  • Fahrzeuge dürfen auf öffentlichen Straßen nur in Betrieb gesetzt werden, wenn sie zum Verkehr zugelassen sind. Die Zulassung wird auf Antrag erteilt, wenn das Fahrzeug einem genehmigten Typ entspricht oder eine Einzelgenehmigung erteilt ist und eine dem Pflichtversicherungsgesetz entsprechende Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung besteht. 
  • Die Zulassung erfolgt durch Zuteilung eines Kennzeichens, Abstempelung der Kennzeichenschilder und Ausfertigung einer Zulassungsbescheinigung.

 

 

Kosten/Gebühren

Gebührenbeschreibung:

zuzüglich der Kosten für Kennzeichenanfertigung

Minimal Gebühren: 27,00 Euro


Zahlungsart: bar, EC-Karte

  • Pkw-Halterinnen und -Halter mit Behinderungen, die sie in ihrer Mobilität einschränken, haben je nach Grad der Behinderung einen Anspruch auf eine Ermäßigung oder Befreiung von der Kraftfahrzeugsteuer.
  • Eine Steuervergünstigung kann auch minderjährigen Kindern gewährt werden. Voraussetzung dafür ist, dass das Kraftfahrzeug auf den Namen des Kindes zugelassen wird.

 

Ausfuhrkennzeichen werden benötigt, wenn ein Fahrzeug mit eigener Motorkraft ins Ausland ausgeführt werden soll (unabhängig davon, ob bisher in Deutschland zugelassen oder nicht)

Kosten/Gebühren

Minimal Gebühren: 30,70 Euro


Zahlungsart: bar, EC-Karte

  • Historische Fahrzeuge (Oldtimer) sind Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals zum Verkehr zugelassen wurden.
  • Sie können ein besonderes Kennzeichen erhalten, welches an letzter Stelle des Kennzeichens den Buchstaben „H“ erhält:
  • Diese Fahrzeuge dienen der Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes, sind steuerbegünstigt und dürfen deshalb nicht für gewerbliche Zwecke eingesetzt werden.
  • Bei mehreren Oldtimer-Fahrzeugen besteht die Möglichkeit ein Rotes Kennzeichen (DD-07...) zu beantragen. Nachfragen dazu unter 488 80 36.
     

Kosten/Gebühren

Gebührenbeschreibung: Zulassung, Zuteilung eines H-Kennzeichens

Minimal Gebühren: 26,30 Euro


Zahlungsart: bar, EC-Karte

  • Das Kurzzeitkennzeichen darf nur für Probe- und Überführungsfahrten verwendet werden.
  • Das Kennzeichen gilt ab Tag der Zuteilung und das Fahrzeug darf mit Kurzzeitkennzeichen nur bis zu dem auf dem Kennzeichen angegebenen Ablaufdatum in Betrieb gesetzt werden.
  • Es kann bei der örtlich zuständigen Zulassungsbehörde oder bei der für den Standort des Fahrzeuges zuständigen Zulassungsbehörde beantragt werden. Die örtliche Zuständigkeit richtet sich nach dem Wohnsitz bzw. Firmensitz des Antragstellers.

Kosten/Gebühren

Gebührenbeschreibung:

zzgl. der Kosten für Kennzeichenanfertigung

Durchschnittliche Gebühren: 13,10 Euro

  • Ein Saisonkennzeichen kann für alle Fahrzeugtypen beantragt werden.
  • Es entfällt das jährliche Anmelden und Außerbetriebsetzen für nur zeitweilig genutzte Fahrzeuge.
  • Der Betriebszeitraum muss min. 2 Monate und darf max. 11 Monate betragen.
  • Der Betriebszeitraum wird nach vollen Monaten bemessen und darf sich auch über den Jahreswechsel erstrecken.

Kosten/Gebühren

Gebührenbeschreibung:

zuzüglich der Kosten für die Kennzeichenanfertigung

Minimal Gebühren: 26,30 Euro


Zahlungsart: bar, EC-Karte

Kfz-Kennzeichen reservieren

  • Sie können sich für die Zulassung Ihres Fahrzeuges das nächste freie Kennzeichen oder ein von Ihnen gewähltes Wunschkennzeichen online reservieren.
  • Die Gebühr für die Reservierung eines Kennzeichens in Höhe von 2,60 Euro zzgl. der Gebühr bei Wunschkennzeichen in Höhe von 10,20 Euro wird sofort erhoben und muss auch sofort im Reservierungsvorgang bezahlt werden. Folgende Zahlungsarten stehen Ihnen zur Verfügung: Kreditkarte (Visa oder Mastercard), Giropay, Paypal und Paydirekt.
  • Eine Reservierung wird gelöscht, wenn Ihr Fahrzeug nicht innerhalb von 180 Tagen zugelassen wird.

Kosten/Gebühren

Minimal Gebühren: 2,60 Euro

Maximal Gebühren: 12,80 Euro

Kfz-Kennzeichen ändern

  • Bei einem Umzug in einen anderen Zulassungsbereich muss man sein Fahrzeug umschreiben lassen.
  • Gleiches gilt beim Kauf eines Fahrzeugs, das vorher in einem anderen Zulassungsbereich zugelassen war.
  • Eine Kennzeichenmitnahme ist seit 01.10.2019 bundesweit auch bei Halterwechsel (z. B. Verkauf des Fahrzeuges) möglich.
    Dies gilt nur für zugelassene Fahrzeuge. Ist ein Fahrzeug zum Zeitpunkt der Umschreibung außer Betrieb gesetzt (abgemeldet), ist eine Kennzeichenmitnahme nicht möglich.
    Die Kennzeichenmitnahme erlischt, wenn das Fahrzeug nach der Umschreibung außer Betrieb gesetzt wird.
  • Vor Beantragung der Umschreibung muss man in der neuen Gemeinde angemeldet sein.
  • Bei Umzug innerhalb des selben Zulassungsbereiches muss nur die neue Adresse in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) geändert werden.

Kosten/Gebühren

Minimal Gebühren: 17,50 Euro

Maximal Gebühren: 84,20 Euro


Zahlungsart: bar, EC-Karte

Frist

unverzüglich nach Umzug bzw. Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs aus einem anderen Zulassungsbereich

Kfz-Kennzeichen: Diebstahl oder Verlust melden

  • Nach Diebstahl der Kennzeichenschilder ist eine Diebstahlanzeige bei der Polizei erforderlich.
  • Eine Umkennzeichnung ist notwendig.

Kosten/Gebühren

Gebührenbeschreibung:

bei Umkennzeichnung

Durchschnittliche Gebühren: 26,30 Euro


Zahlungsart: bar, EC-Karte

Frist

unverzüglich nach Feststellung

Bei Verlust der Kennzeichenschilder ist eine Verlusterklärung (ggf. Versicherung an Eides statt) sowie Umkennzeichnung notwendig.

Kosten/Gebühren

Gebührenbeschreibung:

bei Umkennzeichnung

Durchschnittliche Gebühren: 26,30 Euro


Zahlungsart: bar, EC-Karte

Frist

unverzüglich

Kfz-Kennzeichen ersetzen

  • Nach dem Diebstahl der Kennzeichenschilder ist eine Umkennzeichnung notwendig.
  • Es ist eine Diebstahlanzeige bei der Polizei erforderlich.

Kosten/Gebühren

Gebührenbeschreibung: bei Umkennzeichnung

Minimal Gebühren: 26,30 Euro


Zahlungsart: bar, EC-Karte

Frist

unverzüglich nach Feststellung
  • bei Verlust eines Kennzeichens ist eine Umkennzeichnung erforderlich
  • Verlusterklärung (ggf. Versicherung an Eides statt) notwendig

Kosten/Gebühren

Gebührenbeschreibung:

Abstempeln bei Umkennzeichnung

Durchschnittliche Gebühren: 26,30 Euro


Zahlungsart: bar, EC-Karte

Frist

unverzüglich

Sollte ein Kennzeichen unleserlich geworden sein, muss es ausgetauscht werden.

Kosten/Gebühren

Gebührenbeschreibung: Zuteilung einer Prüfmarke, Gebühren für Plaketten, 3,60 (nur vorderes Kennzeichen), 4,10 (nur hinteres Kennzeichen)

Minimal Gebühren: 3,60 Euro

Maximal Gebühren: 4,10 Euro


Zahlungsart: bar, EC-Karte

Frist

unverzüglich nach Feststellung
 

Drucken