Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2012/10/pm_104.php 29.05.2015 03:03:04 Uhr 15.11.2018 10:34:21 Uhr
29.10.2012

Anmeldung zum Juniordoktor startet

Ein Angebot für Dresdner Schülerinnen und Schüler

 

 

Der Dresdner Juniordoktor, ein Angebot für Schülerinnen und Schüler von Klassenstufe 3 bis 12, geht in seine fünfte Runde. Ab 1. November können sich interessierte Mädchen und Jungen aus Dresden und Umgebung wieder um einen von 300 Plätzen bewerben. Informationen und Anmeldungen sind unter http://www.dresden-wissenschaft.de/ möglich. Die erste Veranstaltung findet am 20. November und die letzte im Rahmen der 11. Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften am 5. Juli 2013 statt.

Im Schuljahr 2012/2013 zeichnen 18 Dresdner Partner aus Wissenschaft, Bildung, Kunst, Kultur und Wirtschaft für den Wissensparcours mit insgesamt 76 Stationen verantwortlich. Damit sind Veranstalterzahl und Programm gewachsen. Für die jüngeren Teilnehmer von Klasse 3 bis 7 stehen in diesem Jahr 39 Stationen zur Auswahl, für die älteren 37 Stationen. Vorher waren es je 35 Stationen. Als neue Veranstalter beteiligen sich das Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration,  die Museen der Stadt Dresden, die Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden, die Von Ardenne Anlagentechnik GmbH und die X-FAB Dresden GmbH & Co. KG.  

Die Schüler stellen mit ihrer Anmeldung auch ihr eigenes Programm nach Interesse und Platzkapazität zusammen. Ausgestattet mit einem Juniordoktor-Pass besuchen sie dann Labore und Vorlesungen, durchforsten Museen und Archive und experimentieren mit Wissenschaftlern. An jeder Station wird der Pass abgestempelt und das neu erworbene Wissen mit einer speziellen Frage getestet. Die richtige Antwort wird im Pass angekreuzt und der ausgefüllte Pass bis zum 10. Juli 2013 an das Organisationsteam zurück gesendet. Wer mindestens sieben Stationen besucht und die dazugehörigen Fragen richtig beantwortet hat, erhält am 31. August 2013 in einer feierlichen Veranstaltung den begehrten Doktorhut und den Titel „Juniordoktor" verliehen.

Das Angebot des Dresdner Juniordoktors wurde im Rahmen der Aktivitäten von Dresden als „Stadt der Wissenschaft 2006" konzipiert und in vier Runden bis zum Schuljahr 2009/2010 durchgeführt. Nach einer strukturellen und konzeptionellen Weiterentwicklung und der Prämierung im „Finale Stadt der Wissenschaft" 2012 des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft startet dieses erfolgreiche Veranstaltungsformat im Schuljahr 2012/13 neu.  

 

  

Programm-Partner:

Biotechnologisches Zentrum der TU Dresden (BIOTEC)/ DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden - Exzellenzcluster an der TU Dresden (CRTD), Deutsches Hygiene-Museum Dresden, DRK-Blutspendedienst Ost gemeinnützige GmbH, neu: Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration, Infineon Technologies Dresden GmbH, Landesverband Sächsischer Jugenbildungswerke e. V./ Kinder- und Jugendhaus „INSEL", Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden e. V., neu: Museen der Stadt Dresden, Sächsische Staatskapelle Dresden, Schülerrechenzentrum der TU Dresden, neu: Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, neu: VON ARDENNE Anlagentechnik GmbH, neu:  X-FAB Dresden GmbH & Co. KG

 

Juniordoktor-Förderer:

Landeshauptstadt Dresden, Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden, Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe, Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik, Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme, Technische Universität Dresden, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken