Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2004/01/c_043.php 29.05.2015 00:23:52 Uhr 21.11.2019 20:09:15 Uhr
Meldung vom 16.01.2004

„Dresdner Nachbargespräch“ im Rathaus

„Tschechen, Polen und Sachsen — gleichberechtigte Partner in der erweiterten EU?“ — über dieses Thema diskutieren am Donnerstag, 22. Januar 2004, 19:30 Uhr, Staatsminister Stanislaw Tillich, der polnische Botschafter Dr. Andrzej Byrt und Dr. Jaroslav Šonka von der Europäischen Akademie Berlin. Die Auftaktveranstaltung der „Dresdner Nachbargespräche“ findet im Lichthof des Dresdner Rathauses statt. Dr. Kazimierz Wóycicki, Leiter des Polnischen Instituts Leipzig, moderiert die Abendveranstaltung.

Die „Dresdner Nachbargespräche“ sind eine Veranstaltungsreihe des Polnischen Instituts Leipzig in Zusammenarbeit mit dem Europareferat der Landeshauptstadt Dresden und dem Tschechischen Zentrum Dresden im Jahr der EU-Erweiterung. Aller zwei Monate werden polnische, tschechische und deutsche Referenten unterschiedliche Themen diskutieren. Die Reihe steht unter Schirmherrschaft von Dresdens Oberbürgermeister Ingolf Roßberg.

Dr. Andrzej Byrt ist seit Januar 2003 Botschafter der Republik Polen in Deutschland. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler war von 1978 bis 1986 für die Internationale Messe Poznañ tätig. Bis 1991 war er Handelsrat an der polnischen Botschaft in Brüssel, bis 1994 stellvertretender Minister im Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem Ausland. Bereits von 1995 bis 2000 vertrat Byrt sein Land als Botschafter in Deutschland, wohin er nach zwei Jahren als stellvertretender Außenminister in Warschau im Januar 2003 zurückkehrte.

Stanislaw Tillich gehörte der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR von März bis Oktober 1990 an. Ab 1991 fungierte er als Beobachter im Europäischen Parlament, dessen Mitglied er seit 1994 wurde. Von Oktober 1999 bis April 2002 war Tillich Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten in Sachsen. Seit dem 2. Mai 2002 ist er Staatsminister und Chef der Staatskanzlei des Freistaates.

Dr. Jaroslav Sonka ist seit 1995 Studienleiter an der Europäischen Akademie Berlin, wo er Seminare, Recherchen und Informationsveranstaltungen mit dem Schwerpunkt Transformation mittel- und osteuropäischer Länder durchführt. Sonka ist Journalist, studierte Biologie und Philosophie in Prag und Hamburg und war lange in der biomedizinischen Forschung tätig. Sonka ist seit 1996 Gastlektor für Medienwissenschaften an der Karlsuniversität in Prag. Er ist Gründungsmitglied der Deutsch-Tschechischen Gesellschaft in Frankfurt/M. sowie Mitglied des exil-PEN.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken