Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2003/01/c_013.php 29.05.2015 00:02:52 Uhr 18.09.2019 06:29:43 Uhr
05.01.2003

Morgen erhebliche Störungen im Berufsverkehr zu erwarten

Amtliche Verlautbarung

Dresdner Pegel um 15: Uhr bei 6,52 Metern

Die Lage in Dresden ist gleichbleibend. Die Pegelstände erhöhen sich leicht. Laut Prognose des Sächsischen Landesamtes für Umwelt und Geologie werden bis morgen 19:00 Uhr Pegelstände über sieben Meter ausgeschlossen. Angegeben werden 6,70 bis 6,90 Meter.

Der Bedarf an Sandsäcken hat sich erschöpft, so dass ab sofort nur noch in der Freiwilligen Feuerwehr in Lockwitz, Am Plan, von 8 bis 19 Uhr Sandsäcke abgeholt werden können.Kontrollgänge in Zschieren, am Laubegaster Ufer und in Loschwitz haben gezeigt, dass sich die Anlieger mit den Erfahrungen des August-Hochwassers mit Sandsackverbauen und Abdichtungen der Kellerräume geschützt haben.

Die Straßen nahe der Elbe, die sogenannten "Stichstraßen" und die parallel zur Elbe liegenden sind vorsorglich bzw. wegen Überflutungen gesperrt. Für den morgigen Berufsverkehr sind auf Grund dieser notwendigen Straßensperrungen erhebliche Verzögerungen und Staus zu erwarten.

Die wichtigsten gesperrten Abschnitte sind:
- Terrassenufer zwischen Brühlscher Gasse und Theaterplatz sowie zwischen Hasenberg und Theaterplatz mit den Umleitungen
in westlicher Richtung (Steinstraße, Pillnitzer Straße, St. Petersburger / Wilsdruffer Straße, Postplatz, Ostraallee, Kleine Packhofstraße, Devrientstraße)
und in östlicher Richtung (Devrientstraße, Kleine Packhofstraße, Herta-Lindner-Straße / Annenstraße, Wilsdruffer Straße, Pirnaischer Platz, St. Petersburger Straße, Steinstraße).
- Pieschener Allee
mit der Umleitung (Weißeritzstraße, Magdeburger Straße, Schlachthofbrücke)
- Ostraufer, Überflutung B6 mit den Umleitungen
in westlicher Richtung (Steinstraße, Pillnitzer Straße, St. Petersburger Straße, Pirnaischer Platz, Wilsdruffer Straße, Postplatz, Ostraallee, Maxstraße / Weißeritzstraße, Magdeburger Straße)
und in östlicher Richtung (Magdeburger Straße, Weißeritzstraße, Maxstraße, Ostraallee, Kleine Packhofstraße, Devrientstraße, Marienbrücke).

An alle Autofahrer geht der Appell elbnahe Straßen insbesondere die benannten Brennpunkte großräumig zu umfahren und Stadtdurchfahrten zu vermeiden. Wer in die Innenstadt muss, sollte den ÖPNV benutzen. Laut Prognose eines nur allmählichen Rückgangs des Hochwassers nach Erreichen des Scheitels wird dieser Zustand abhängig vom Pegelstand der Elbe andauern.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken