Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2003/01/c_004.php 29.05.2015 00:02:45 Uhr 18.07.2019 12:01:19 Uhr
03.01.2003

Hochwassergeschädigte Kindereinrichtungen benötigen Computer und Werkzeuge

Zahlreiche Spielsachen und Kuscheltiere erhielten die hochwassergeschädigten Kindertageseinrichtungen in Dresden nach der Hochwasserkatastrophe. Die Firmen Bosch und Siemens spendeten 40 Küchengeräte und Waschmaschinen, die Firma Tupperware 1000 Teetassen. Die Kindertageseinrichtungen bedanken sich noch einmal bei allen Spendern für ihre Hilfe.

Noch immer kämpfen viele Kindereinrichtungen mit den Folgen des Hochwassers. In den meisten beschädigten Kellern waren neben Küchen-, Lager-, Turn- und Funktionsräumen auch Kinderwerkstätten untergebracht. Um diese Werkstätten wieder einrichten zu können, werden Werkbänke, kleine Schraubstöcke, Werkzeuge für Kinder und verwertbare Holzreste gebraucht. Zudem wird Ersatz für ertrunkene Sonnenschirme benötigt.

In einigen Einrichtungen zog das Hochwasser auch das Erdgeschoss in Mitleidenschaft und machte Computertechnik unbrauchbar. Um sie wieder einzurichten, werden Computer mit Monitor erbeten. Sie können schon älter sein. Das Betriebssystem sollte das Installieren von Lernsoftware und Spielen zulassen.

Wer helfen kann, wendet sich bitte an den Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen, Telefon 03 51/4 88 51 29.

Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken