Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2000/01/c_1076.php 28.05.2015 23:14:04 Uhr 17.11.2019 18:12:33 Uhr
Meldung vom 19.01.2000

Kommunalforum unterstützt Arbeitsbeschaffung

Pressemitteilung

19. Januar 2000 / l / r / es

Kommunalforum unterstützt Arbeitsbeschaffung
Vergabe-ABM nützt Arbeitslosen und Unternehmern


Das Dresdner Kommunalforum für Wirtschaft und Arbeit will das Förderinstrument der Vergabe-ABM im Jahr 2000 verstärkt einsetzen. Grund dafür sind die für alle Beteiligten - Arbeitsamt, Arbeitslose, Firmen, Landeshauptstadt - positiven Ergebnisse im Bereich der Schulsanierung. Das nächste Projekt ist bereits in Planung: die energetische Sanierung der Schulen, d.h. neue Fenster sowie eine bessere Dämmung für die Schulgebäude.

Bereits seit 1998 bringt die Vergabe-ABM Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und Unternehmen unter einen Hut. Sie regelt im Fall gewerblicher Arbeiten, dass Unternehmen den Zuschlag für einen öffentlichen Auftrag nur erhalten, wenn sie dazu ABM-geförderte Arbeitslose beschäftigen. So bekommen Unternehmen öffentliche Aufträge und Arbeitslose die Chance einer festen Anstellung.

Als Dresdner Bündnis für Arbeit, führt das Kommunalforum Kammern, Verbände, Gewerkschaften, Banken, Universität, Hochschulen, Kommune und andere Partner an einen Tisch. Ende 1999 diskutierte das Forum die Vergabe-ABM anhand der bisherigen Ergebnisse: 1999 beschäftigten Unternehmen zehn Arbeitslose im Rahmen der Vergabe-ABM. Im Auftrag des Schulverwaltungsamtes, des Amtes für Kindertagesstätten und des Sportamtes führten die ABM-Arbeitnehmer, gemeinsam mit Stammkräften der Firmen, Malerarbeiten aus und renovierten Sportanlagen. Durch die Kopplung der Vergabeleistungen mit der Arbeitsamtsförderung konnten, statt der geplanten sechs, insgesamt neun Schulen einen neuen Anstrich erhalten. Immerhin zwei ABM-Teilnehmer wurden nach Abschluß der Arbeiten vom Unternehmen übernommen.




Landeshauptstadt Dresden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49(0351) 4882390
Fax +49(0351) 4882238
E-Mail E-Mail


Postanschrift

PF 12 00 20
01001 Dresden

Drucken