Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2024/06/pm_047.php 13.06.2024 14:09:47 Uhr 13.07.2024 09:01:35 Uhr

Förderzusage: Knapp 9,3 Millionen Euro EU-Mittel für soziale Stadtentwicklung

Soziale Projekte in der Friedrichstadt, Gorbitz, Johannstadt und Prohlis/Am Koitschgraben können starten

Die Landeshauptstadt hat Rahmenbescheide für die Förderung von sozialen Projekten in Höhe von knapp 9,3 Millionen Euro von der Sächsischen Aufbaubank (SAB) erhalten. Damit können in den vier Stadtgebieten Friedrichstadt, Gorbitz, Johannstadt und Prohlis/Am Koitschgraben die von verschiedenen Trägern beantragten Einzelvorhaben starten. Dazu gehören Familienberatungsstellen, Sport- und Bildungsangebote, Fahrrad-Selbsthilfewerkstätten oder Gemeinschaftsgärten. Die Projekte sollen bis 2028 laufen.

Vereine, Träger und Akteure von sozialen Projekten haben ihre Ideen bei der Landeshauptstadt Dresden eingereicht. Das Amt für Stadtplanung und Mobilität führte 2022 in den Stadtgebieten eine Befragung durch. 1.378 Bürgerinnen und Bürger sowie Träger von sozialen Projekten haben sich beteiligt. Im Mittelpunkt standen die Verbesserung der Lebensqualität und die Stärkung von sozialen Angeboten. Die Ergebnisse der Befragung bildeten einen wichtigen Baustein für die Konzepte. Die Stadtverwaltung arbeitete die Ideen in „Gebietsbezogene Integrierte Handlungskonzepte“ (GIHK) ein und reichte diese im Dezember 2023 zur Förderung bei der SAB ein.

Die Gelder stammen aus dem Förderprogramm „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung Europäischer Sozialfonds Plus 2021–2027“ (ESF Plus). Mit dem Programm finanzieren die Europäische Union, der Freistaat Sachsen und die Landeshauptstadt Dresden Angebote zur Förderung von Bildung, Beschäftigung und sozialer Eingliederung von sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.