Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2024/03/pm_070.php 20.03.2024 15:24:53 Uhr 17.04.2024 11:43:41 Uhr

Mobil-O-Mat: Mehr 6.300 Menschen planen den Verkehr der Zukunft

Ergebnisse werden nun in der Stadtverwaltung ausgewertet

Die Bürgerbeteiligung mit dem „Mobil-O-Mat“ ist abgeschlossen. Über 6.300 Menschen aus Dresden und der Region nutzten die Gelegenheit, spielerisch die Verkehrsplanung der Zukunft mitzugestalten. Im Mobil-O-Mat ließen sich verschiedene Maßnahmen der Mobilitätsplanung miteinander kombinieren. Das Tool simulierte die Auswirkungen der gewählten Maßnahmen auf den Verkehr und die durch den Stadtrat vorgegebenen Ziele. Ein Viertel der Teilnehmer gab darüber hinaus wertvolle Hinweise zur Verkehrsplanung in der Stadt Dresden.

„Ich bin beeindruckt von dem Engagement der Dresdnerinnen und Dresdner für die Mobilität in ihrer Stadt. Ich möchte mich bei allen bedanken, die Ideen und Zeit in den Mobil-O-Mat gesteckt haben. Diese große Zahl an Rückmeldung ist ein wichtiges Fundament, um im nächsten Schritt die tatsächlichen Maßnahmen für den Dresdner Mobilitätsplan auszuwählen.“

Verkehrsbürgermeister Stephan Kühn

Das Amt für Stadtplanung und Mobilität wertet die Ergebnisse der Beteiligung, die vom 5. Februar bis 17. März 2024 lief, nun aus. Dabei wird sich die Stadtverwaltung beispielsweise die Maßnahmenauswahl nach Postleitzahlgebieten, dem Alter und dem Hauptverkehrsmittel der Beteiligten genauer anschauen. Außerdem wird ausgewertet, welche Maßnahmen besonders häufig oder selten gewählt wurden. Die Ergebnisse werden nach Abschluss der Auswertung auf www.dresden.de/mobiplan veröffentlicht.

Die Beteiligung ist eine wichtige Grundlage für die im nächsten Schritt zu treffende Auswahl an Maßnahmen für den Dresdner Mobilitätsplan 2035+. Diesen entwickelt die Stadtverwaltung derzeit gemeinsam mit vielen Akteuren aus Wissenschaft, Stadtpolitik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Ergänzend zur Online-Beteiligung des Mobil-O-Mat bot das Amt für Stadtplanung und Mobilität sechs offene Gespräche mit Verkehrsexperten im Bürgerlabor an. 25 Personen nutzten die Möglichkeit, den Mobil-O-Mat direkt vor Ort im Rathaus durchzuspielen, dabei Verständnis- und Fachfragen zu stellen sowie aktuelle Verkehrsthemen zu diskutieren.